Yachtclub schafft neue Schulungsboote an und baut Clubhaus aus
Rückenwind für Jugendarbeit

Abschied nach erfolgreichen Jahren: Mit Blumen dankte der Yachtclub Laura Ebeling und Kati Witt (vorne, Zweite und Dritte von rechts) für ihr Engagement. Thilo Schmidt (vorne, Zweiter von links) ist neuer Beirat für die Jugendarbeit, Anna Lena Beer (rechts) neue Jugendsprecherin. Bild: Dobmeier

Der Yachtclub Weiden (YCW) stärkt seinen Nachwuchs. Vier neue Optimisten als Schulungsboote für die Jungsportler am Brücklsee hat der Verein angeschafft. Und die nächsten Investitionen sind bereits fest eingeplant.

Den Anlegesteg am Vereinsgelände und das Clubhaus will der YCW 2016 weiter ausbauen. Das Haus werde zusätzliche und auch behindertengerechte Toiletten sowie einen Geräteraum erhalten. Das berichtete Vorsitzender Thomas Sparrer bei der Hauptversammlung im Schützenhaus. Auch sportlich geht es voran. Zum dritten Mal gewann der YCW die Karibik-Trophy, so Sparrer. Segler des Vereins beteiligten sich zudem an der Bundesliga-Qualifikation in Glücksburg und der Audi-Vereinsmeisterschaft in Rheinlandpfalz.

Sportwart Heinz Läufer berichtete von zahlreichen weiteren sportlichen Veranstaltungen und Wettbewerben. 2016 soll es vor den Regatten angesagte Trainings geben, um eine höhere Beteiligung zu erzielen. Zur Clubmeisterschaft zählen heuer vier Regatten.

Ulf Neumann, stellvertretender Oberbootsmann, kündigte die Erweiterung um elf Liegeplätze an. Die Arbeitsdienste mit über 550 Stunden seien sehr gut besucht gewesen. Anlässlich der Bauvorhaben seien Eigenleistungen erwünscht, wie Kassiererin Maria Stetter einforderte. Ausbildungsleiter Dr. Eckart Stetter vermeldete die Ausbildung im Sportbootführerschein Binnen und See. Der Dank galt dem Küchenteam im Clubhaus. Ab 2017 werden neue Pächter gesucht.

Witt scheidet aus Amt


Als sehr ereignisreiches und erfolgreiches Segeljahr bezeichnete Jugendwartin Kati Witt die vergangene Saison. Sie berichtete von erfreulichen 23 Teilnehmern an der Karpfenregatta. Das Ferienprogramm mit dem Stadtjugendring sowie die Einladung von Flüchtlingskindern an den See seien gelungen gewesen. In der Opti-Liga gab es Erfolge. Jungsegler Christian Demleitner ist das Aushängeschild mit herausragenden internationalen Erfolgen. Er soll aber nicht alleine damit bleiben. Ihm eifert beispielsweise Michael Schraml nach.

Der Bericht war Witts letzter. Sie gab nach mehreren erfolgreichen Jahren ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen weiter an Jörg Döberl. Ihr sei die Vermittlung von Werten immer eine Herzensangelegenheit, sagte sie. Ebenso gab Jugendsprecherin Laura Ebeling ihren Posten aus schulischen Gründen ab. Vorsitzender Sparrer bezeichnete die Jugendarbeit als wichtigstes Standbein, um das viele Vereine den YCW beneideten. Vierter Beisitzer mit Schwerpunkt Jugendarbeit wurde bei der Nachwahl Thilo Schmidt.

Große Außenwirkung


"Die angestrebte Eigenleistung bei Bautätigkeiten schweißt zusammen und schont die Kasse", lobte OB Kurt Seggewiß in seinem Grußwort. Gleichzeitig stellt er die Außenwirkung der Sportler heraus. Weiden werde durch die Segler bekannt. Im Auftrag von Stadtrat Alois Schinabeck warb er um Neumitglieder im Shanty-Chor. Stadtverbandsvorsitzender Herbert Tischler bezeichnete den YCW als Vorzeigeverein. Das 50-jährige Gründungsjubiläum 2017 der Marienkameradschaft verkündete Harald Habermann. Er lud zum Ausflug der Kameradschaft an die Ostsee vom 16. bis 20. Juni ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.