Zusammenstoß auf Höhe Frauenricht - Vorbildliche Ersthelfer
Nach Unfall ganze Familie in Klinik

Die Fahrt endete für die Familie im Klinikum. Die Eltern und die Kinder - zwei und acht Jahre alt - mussten zur Beobachtung die Nacht in ärztlicher Obhut verbringen. Immerhin scheinen die Verletzungen aber nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht allzu schwer zu sein. Gleiches gilt für eine 32-Jährige, deren Unachtsamkeit den unfreiwilligen Familienausflug auslöste. Hoch ist dagegen der materielle Schaden: Er beträgt etwa 20 000 Euro.

Das Ganze ereignete sich laut Polizeibericht am frühen Freitagabend: Da war die Familie in ihrem Peugeot auf dem Weg nach Hause in den Landkreis Amberg-Sulzbach. Der 57-Jährige Vater steuerte das Auto gerade die Frauenrichter Straße stadtauswärts, als ihm auf Höhe der Autobahnauffahrt zur A 93 bei Frauenricht die 32-Jährige mit ihrem Audi entgegen kam. Und offenbar kurz unkonzentriert war. Die Weidenerin wollte in Fahrtrichtung Regensburg nach links auf die Autobahn und übersah dabei den Peugeot. Der Familienvater hatte keine Chance. "Ein Ausweichmanöver war für den Fahrzeugführer nicht mehr möglich", berichtet die Polizei. Also knallte der Peugeot frontal in die Vorderseite des Audi, schlitterte nach rechts von der Fahrbahn und kam erst im Straßengraben zum Stehen.

Glück im Unglück: Wegen des hohen Verkehrsaufkommens waren sofort viele Ersthelfer vor Ort. Diese verhielten sich vorbildlich, lobt die Polizei: Sie regelten den Verkehr und kümmerten sich um die Fahrzeuginsassen. Die 32-Jährige hatte Prellungen an der Hand erlitten, der Familienvater im Rippenbereich. Während die Familie ins Klinikum kam, mussten beide Autos abgeschleppt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2672)Unfall (821)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.