Zwingertüren öffnen sich für immer
Bei „Tag der offenen Tür“ glücken Tierheim Vermittlungen

Birgit Meier vom Tierschutzverein zeigt "Tadek", ebenfalls in gute Hände abzugeben.

Dank idealen Wetters strömten am Sonntagnachmittag Hunderte von Tierfreunden ins Tierheim in der Schustermooslohe. Musik von Alleinunterhalter "Helmy" empfing die Besucher schon von weitem. Die Aktiven des Tierschutzvereins servierten schmackhaftes Essen sowie Kaffee und Kuchen.

Und die Vierbeiner in den Hunde- und Katzenhäusern waren ausnahmsweise auch gut aufgelegt. Für einige von ihnen öffneten sich die Zwingertüren für immer. Sie fanden neue Besitzer.

Aber immer noch hat Tierheimleiterin Jutta Böhm Dutzende von Katzen und einige Hunde abzugeben. Da wäre "Tarek", ein trauriger Schäferhundmischling. Traurig ist der eineinhalbjährige freundliche Hund deswegen, weil er einige Tage bei einer Tierheimmitarbeiterin zuhause wohnen durfte, dann aber wieder zurück ins Tierheim musste.

"Riesensauerei" bei Floß


"Dana", eine schwarze Katzendame mit weißem Hals und weißen Pfoten, langweilt sich bei den anderen Katzen und wäre gerne bei einer Familie mit Haus und Garten. "Jenny", eine dreiviertel Jahr alte Fundkatze, ist zutraulich und lieb. Das weiß-graue, sterilisierte Kätzchen wäre auch als Wohnungskatze geeignet, braucht aber einiges an Zuwendung oder einen Spielgefährten.

Von einer "Riesensauerei" berichteten Böhm und Tierschutzvereins-Chefin Mariele Junak am Rande des "Tages der offenen Tür". Zwischen Floß und Flossenbürg fanden Passanten eine zugeklebte Kiste, aus der jämmerliches Gemaunze zu hören war. Der Inhalt: Eine Mutterkatze und acht Junge. Nachdem die Tierchen ins Weidener Tierheim gebracht wurden, sind sie jetzt bei einer Pflegestation, wo sie aufgepäppelt werden.

Eine Tombola mit attraktiven Preisen, ein Bücherflohmarkt und Verkauf von allerlei Tierbedarf und -zubehör spülte etwas Geld in die Kasse von Tierschutzvereins-Schatzmeister Norbert Ziegler. Das Geld wird dringend gebraucht. Denn die Planungen für einen Tierheim-Neubau liegen schon in der Schublade, berichtete Vorsitzende Junak. Im Frühjahr 2017 möchte sie mit dem Bau beginnen. Näheres gibt es bei der Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins am 10. Juni im Gasthaus "Alpenrose" zu erfahren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.