Agentur für Arbeit erwartet hohe Dynamik - Arbeitslosenzahlen steigen saisonbedingt
Schöne Bescherung

Die Winter- und Urlaubszeit lässt die Arbeitslosenzahl ansteigen. Doch es gibt auch Lichtblicke. Einen hohen Bestand an Stellen zum Beispiel. Die Agentur für Arbeit erwartet daher auch im neuen Jahr eine hohe Dynamik auf dem Arbeitsmarkt.

Die kühlere Witterung und die Urlaubszeit bei den Unternehmen bewirkten einen saisonüblichen Anstieg am Arbeitsmarkt. So erhöhte sich die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Weiden im Berichtsmonat um 0,4 Prozent auf 4,5 Prozent. Insgesamt waren im Dezember 5312 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet - 492 mehr als im Vormonat. 1476 Menschen meldeten sich neu arbeitslos, vor allem aus witterungsabhängigen Branchen.

"Witterungsbedingt ist im Dezember die Anzahl der Entlassungen, insbesondere im Baugewerbe und anderen wetterabhängigen Branchen, angestiegen", stellt Thomas Würdinger fest, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weiden. "Ein großer Teil der entlassenen Arbeitnehmer hat jedoch eine Zusage, im Frühjahr beim bisherigen Arbeitgeber wieder zu beginnen." Im Stellenpool des Arbeitgeber-Services befinden sich aktuell 1140 Stellen. "Somit stehen die Chancen gut, bereits im Januar oder Februar einen adäquaten Arbeitsplatz bei einem anderen Arbeitgeber zu finden."

Anstieg um 10,2 Prozent

5312 Arbeitslose im Dezember bedeuten einen Anstieg um 10,2 Prozent gegenüber dem Vormonat. Insbesondere im Bereich der Arbeitslosenversicherung schlug die "Winterarbeitslosigkeit" deutlich zu Buche: Rund 2350 Personen betreute die Agentur Weiden, ein Plus von 18,5 Prozent gegenüber dem November. Bei den beiden Jobcentern Weiden-Neustadt und Tirschenreuth waren insgesamt 2963 Personen gemeldet, rund 240 Menschen mehr als im Dezember 2013.

In der Gruppe der unter 25-jährigen waren 505 Jugendliche arbeitslos, 4,9 Prozent weniger als im Dezember 2013. Im Gegensatz dazu hat sich die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderungen erhöht: Rund 570 Männer und Frauen waren im Dezember auf der Suche nach einer passenden Arbeitsstelle. Würdinger: "Eines unserer Ziele für 2015 ist, Unternehmen verstärkt über entsprechende Fördermöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen zu informieren."

Im Dezember konnten 983 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, rund 90 weniger als vor einem Jahr. Im Gegenzug wurden rund 1480 neu bzw. erneut arbeitslos. Im Dezember umfasste die Unterbeschäftigung (z. B. Weiterbildungen und Altersteilzeit, ohne Kurzarbeit) im Agenturbezirk Weiden 1688 Personen. Die Unterbeschäftigungsquote lag bei 5,9 Prozent.

Gutes Stellenangebot

Das Stellenangebot bewegte sich weiterhin auf hohem Niveau. Etwa 480 neu gemeldete Arbeitsangebote bedeuteten einen Anstieg um 180 Stellen gegenüber dem Vorjahresmonat. Hohe Stellenanteile entfielen auf die Branchen Dienstleistung, Fertigung, Handel und Instandsetzung, Gesundheits- und Sozialwesen sowie auf den Bereich der Arbeitnehmerüberlassung (187 Stellenangebote).

"Die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen war im Winter- und Urlaubsmonat Dezember zurückhaltender als im Vormonat", sagt Würdinger. Der Arbeitgeber-Service betreute 1140 offene Stellenangebote, davon 1070 sozialversicherungspflichtig. Von den zu besetzenden Arbeitsstellen waren 223 ausschließlich für Teilzeitkräfte gemeldet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.