Arbeitsagentur bietet viele Arbeitszeitmodelle
Vorreiter zum Familienpakt

Stolz präsentieren Arbeitsagenturchef Thomas Würdinger (rechts) und seine Mitarbeiter die Mitgliedsurkunde im Familienpakt Bayern. Bild: sbü

Familienfreundlichkeit erhöht die Attraktivität eines Arbeitgebers. Die Arbeitsagentur Weiden startet dazu eine neue Initiative.

(sbü) Die Arbeitsagentur Weiden ist ab sofort Mitglied im Familienpakt Bayern. "Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen und hoffen, dass andere sich anschließen", stellte Arbeitsagenturchef Thomas Würdinger im Pressegespräch fest. Erst zwei Unternehmen in Weiden sowie den Landkreisen Neustadt/WN und Tirschenreuth seien bisher Mitglied des Familienpakts Bayern.

Viele Arbeitszeitmodelle


Stolz präsentiert Würdinger zusammen mit seinen Mitarbeitern die von Arbeits- und Sozialministerin Emilia Müller unterzeichnete Mitgliedsurkunde. Grundlage für den Beitritt zum Familienpakt war nach den Worten von Margot Salfetter, Beauftragte für Chancengleichheit der Arbeitsagentur Weiden, die vielfältige Ausrichtung der Arbeitsagentur auf Familienfreundlichkeit. Von den 250 Beschäftigten der Arbeitsagentur sind 200 Frauen. "46 Prozent unserer Frauen arbeiten in Teilzeit, dagegen tun das nur 6 Männer", ergänzte Personalberaterin Petra Graf.

Dass es im Service-Center in Weiden 35 verschiedene Teilzeitmodelle gebe, berichtete dessen Leiter Peter Witt. Teilzeit, Telearbeit, flexible Arbeitszeitmodelle, Eltern-Kind-Zimmer wurden dabei als Beispiele für familienfreundliche Aktivitäten der Agentur genannt. Julia Kett erzählte: "Während meiner Elternzeit durfte ich vier Stunden wöchentlich arbeiten." Zwischenzeitlich seien es 18 Stunden, verteilt auf drei Tage. Um diese Flexibilität in den Arbeitszeitmodellen zu erreichen, sei auch viel Kollegialität unter den Mitarbeitern erforderlich, kommentierte Agenturchef Würdinger dieses Beispiel.

Die Vertreter der Arbeitsagentur wiesen auch darauf hin, dass die Mitgliedschaft im Familienpakt zahlreiche Vorteile für Unternehmen biete. Zunächst sei dies für das Image des Betriebes recht nützlich. Auch bekomme man von der "Servicestelle Familienpakt Bayern" Empfehlungen und Beratung zur Ausgestaltung familienfreundlicher Maßnahmen.

Die Servicestelle ist zentraler Ansprechpartner für Unternehmen in Bayern zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Weitere Informationen sind der Internetseite www.familienpakt-bayern.de zu entnehmen. Die Mitgliedschaft im Familienpakt ist kostenlos. Die Bayerische Staatsregierung, der Bayerische Industrie- und Handelskammertag e. V. (BIHK), die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw) und der Bayerische Handwerkstag e. V. (BHT) sind Partner des Familienpakts Bayern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.