Arbeitslosenzahlen fallen im Oktober deutlich
Herbst, Herbst, Hurra

Die Entwicklung ist typisch für den Herbst - und immer wieder erfreulich: Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Weiden fällt im Oktober weiter. Und vor allem junge Menschen profitieren davon.

Die Zahl der Arbeitslosen ging im Oktober deutlich zurück: um rund 450 auf 4573 Personen. Das entspricht einer Quote von 3,9 Prozent. Mit 1830 Stellenangeboten bewegte sich die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern auf einem weiterhin hohen Niveau. Kein Wunder, dass sich der Weidener Agentur-Chef, Thomas Würdinger, zufrieden zeigt: "Mit 2438 arbeitslosen Männern und 2135 erwerbslosen Frauen liegen wir um 170 Personen unter den Arbeitslosenzahlen vom Oktober 2015. Im Zuge der Herbstbelebung ist insbesondere bei jungen Menschen ein Einstellungsschub zu verzeichnen."

Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren sei um 26 Prozent gesunken. Aktuell sind noch rund 530 junge Menschen auf der Suche nach einer Ausbildung oder Arbeit. Im Oktober meldeten sich insgesamt rund 1340 Männer und Frauen neu oder erneut arbeitslos, gleichzeitig beendeten etwa 1790 Personen ihre Erwerbslosigkeit. Es gab 1510 Langzeitarbeitslose (107 weniger als im Vorjahr), rund 500 Arbeitslose mit einer Behinderung (-4 Prozent) sowie rund 1720 ältere Erwerbslose (-4 Prozent).

Integrationskurse wichtig


Bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern waren 832 Menschen mit ausländischen Wurzeln arbeitslos gemeldet - im Vergleich zum Vorjahr rund 360 mehr. Würdinger: "Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt wird uns auch in den nächsten Monaten intensiv beschäftigen." Sprachkenntnisse seien immens wichtig. Integrationskurse des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge spielten eine wichtige Rolle. "Für unsere Betriebe, die Nachwuchssorgen haben, ist die Herkunft ihrer Bewerber nachrangig, wenn Motivation, Berufskenntnisse und die Bereitschaft, Neues zu lernen, vorliegen", weiß der Leiter.

Seit Einführung der Hartz-IV-Reformen werden Arbeitslose mit Anspruch auf Arbeitslosenversicherung von der Agentur für Arbeit und hilfebedürftige Arbeitslose von den Jobcentern betreut. Die Weidener Agentur war für rund 1880 Männer und Frauen zuständig (Oktober 2015: 1852). Die Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld II lag im Oktober bei rund 2700 Personen. Gegenüber dem Vorjahr betreuten die Jobcenter 194 Personen weniger. Die Unterbeschäftigung, die auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit mitzählt, ist saisonbereinigt auf insgesamt 6404 gesunken. Im Oktober lag die Unterbeschäftigungsquote bei 5,4 Prozent.

1830 freie Stellen


Der Bedarf nach neuem Personal ist in vielen Branchen weiter hoch. Im Oktober waren 1830 freie Stellen beim Arbeitgeber-Service der Agentur gemeldet, darunter 1730 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen. Bei der Zahl der Stellenmeldungen wirkt sich auch die steigende Nachfrage nach flexiblen Beschäftigungsformen, insbesondere Teilzeitarbeit (295 Angebote) aus. Die meisten Jobofferten sprechen Fachkräfte an. Im letzten Monat waren rund 540 neue offene Arbeitsstellen gemeldet.

Arbeitslosigkeit in Stadt und LandkreisenDie Zahl der arbeitslosen Menschen hat sich insbesondere in den Regionen Weiden und Eschenbach günstig entwickelt. So lag die Stadt Weiden mit einer Arbeitslosenquote von 6,3 Prozent deutlich unter den Vorjahreswerten.

1463 Männer und Frauen waren im Stadtgebiet auf der Suche nach Arbeit. 460 Personen waren bei der Arbeitsagentur gemeldet, das Jobcenter Weiden-Neustadt war für 1003 Menschen erster Ansprechpartner bei der Arbeitssuche.

Im Landkreis Neustadt waren etwa 1660 Männer und Frauen von Arbeitslosigkeit betroffen, die Quote lag bei 3,1 Prozent. Rund 1450 Arbeitslose leben im Landkreis Tirschenreuth . Mit 3,6 Prozent bewegte sich die Quote minimal über dem Vorjahresniveau.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.