Arbeitsmarkt: Agentur meldet positive Entwicklung
Mit Schwung in den Frühling

Mildes Wetter, gute Auftragslage, Vermittlungserfolge der Agentur: Im Februar erhöhte sich die Arbeitslosenzahl nur um 27 Personen. Im Jahresvergleich ist das ein deutliches Minus. Und es gibt Gründe, weiter optimistisch zu sein.

Die Zahl der Arbeitslosen liegt im Bezirk der Arbeitsagentur Weiden bei 6232. Die Quote lag unverändert bei 5,3 Prozent. Im Hinblick auf das Frühjahr ist der Einstellungsbedarf der Unternehmen hoch: Der Arbeitgeber-Service berichtete über 1562 gemeldete Stellen. Entsprechend optimistisch zeigen sich die Verantwortlichen.

"Die arbeitsmarktliche Erfolgsgeschichte der letzten Jahre setzt sich fort", sagt Thomas Würdinger, Vorsitzender der Geschäftsführung. "Mit rund 3750 Männern und 2482 Frauen liegt die Arbeitslosenzahl um 435 Personen deutlich niedriger als im Februar 2015." Würdinger verweist insbesondere auf den Rückgang bei den Frauen um 7,4 Prozent. Hier machten sich die Angebote der Agentur bemerkbar. Deshalb erinnerte er auch an den Informationstag für Frauen am Dienstag, 8. März, in der Agentur.

Im Berichtszeitraum wurden 1546 Menschen als arbeitslos registriert. Demgegenüber standen 1514 Personen, die ihre Arbeitslosigkeit beendeten. Dazu der Agenturleiter: "Vielfach wurde in den Außenberufen keine Winterpause eingelegt. Aufgrund der gemäßigten Temperaturen fiel der saisonal erwartete Anstieg der Arbeitslosenzahl sehr moderat aus."

Von den insgesamt rund 6230 Arbeitslosen waren 37 Prozent älter als 50 Jahre (2296 Personen) und 27 Prozent länger als ein Jahr arbeitslos (1690 Personen). Zur Gruppe der Schwerbehinderten zählten 580 Menschen. 667 Gemeldete waren jünger als 25 Jahre. Unter diesen waren 149 junge Menschen unter 20 Jahre, die sich auf der Suche nach einer Ausbildung oder einer Arbeit befanden. Für Unternehmen, die Azubis suchen, steht der Arbeitgeber-Service zur Verfügung: 0800/4555520.

"Die positive Entwicklung der Arbeitslosenzahl im letzten Jahr ist in beiden Rechtskreisen angekommen", berichtet Würdinger. "Die Zahl der Erwerbslosen in der Arbeitslosenversicherung ist im Vergleich zum Februar 2015 um acht Prozent gesunken, im Bereich der Grundsicherung betreuten die Jobcenter knapp fünf Prozent weniger Arbeitslose." Im Berichtsmonat waren 3278 Männer und Frauen im Bereich der Arbeitslosenversicherung gemeldet. Die Jobcenter waren für 2954 Personen erster Ansprechpartner. Positiv war nicht zuletzt auch die Entwicklung in der Stadt Weiden (Hintergrund ).

Die Unterbeschäftigung belief sich auf 7680 Personen (6,5 Prozent). Der Stellenmarkt gewinnt unterdessen an Fahrt: "Vor allem Fachkräfte haben gute Chancen bei den Unternehmen", berichtet Würdinger. Aktuell waren dem Arbeitgeber-Service 1562 Stellen gemeldet. Der Bestand lag um gut 22 Prozent höher als vor einem Jahr.

Die meisten freien Stellen wurden neben der Zeitarbeit (345 Arbeitsstellen), aus dem verarbeitenden Gewerbe (507), dem Gesundheitswesen (280), dem Handel und Vertrieb (225) sowie dem Bereich Verkehr und Logistik, Schutz und Sicherheit (197) registriert. Besonders gute Karten haben Kraftfahrzeugtechniker, Altenpfleger und Sicherheitsfachkräfte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.