ATU: Eröffnung der Trainingswerkschaft ATU-Academy
ATU schult Spezialisten selbst

Die neue ATU-Trainingswerkstatt macht Weiterbildung ab sofort zum Erlebnis. Eine Million hat das Unternehmen investiert. Von links Norbert Scheuch, Vorsitzender der Geschäftsführung, Moderatorin Tina Kaiser, Christian Sailer, Geschäftsführer Finanzen, und neu im Team Andreas Schmidt, Geschäftsführer Technik. Bild: Dobmeier

Zurück zur Kernkomptenz: dem Auto. Diese Devise gab Norbert Scheuch, Vorsitzender der ATU-Geschäftsführung, bei der Eröffnung der neuen Trainingswerkstatt Am Forst aus. In dieser ATU-Academy werden die Mitarbeiter künftig in 2500 Schulungen pro Jahr zu markenunabhängigen Spezialisten weitergebildet.

(rdo) "Das Auto entwickelt sich weiter - wir auch." So lautete die Botschaft von ATU-Boss Norbert Scheuch. Neue Modelle aller Marken bergen eine Vielfalt an Technik. Diese Komplexität gelte es zu beherrschen, verkündete Scheuch vor seinen Vorstandskollegen, leitenden Angestellten, ATU-Regionsvertretern, Betriebsräten und Medienvertretern, darunter Auto-Bild-Redakteur Stefan Szych aus Hamburg.

Scheuch nannte die Investition - eine Million Euro - eine Sicherung für die Zukunft von ATU nach schwierigen Zeiten, als im letzten Jahr 600 Millionen Euro Schulden drückten und 1700 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen mussten. Die Leidenschaft für Technik spiegelt sich im technischen Equipment wieder, die das Training mit "Wow-Effekt" zum Erlebnis machen. Als Wand-Deko dienen Lenkräder. Autoscheinwerfer sorgen in der ATU-Academy für die stilechte Beleuchtung.

Auf 1600 Quadratmetern werden in Zukunft, nur einen Steinwurf von der ATU-Zentrale entfernt, die Mechatroniker, Kfz-Meister und Techniker für die rund 630 nationalen und internationalen Werkstätten fit gemacht. ATU zählt insgesamt etwa 10 000 Mitarbeiter. In einem Muster-Shop-System kann zudem Verkaufstraining stattfinden.

Scheuch begrüßte an diesem Abend als neuen Geschäftsführer Technik Andreas Schmidt, der von Mazda zu ATU wechselte (wir berichteten). Für ihn zählt die Kundenzufriedenheit als Maßstab.

"Mit der neuen Trainings-Werkstatt möchten wir ein Zeichen setzen und verdeutlichen, wie entscheidend der einzelne Mitarbeiter vor Ort ist", sagte Vorsitzender Scheuch. Der Kunde soll begeistert werden, "und das kann nur mit Hilfe unserer versierten Mitarbeiter gelingen".

"Wir müssen das Wissen zur Autotechnik permanent nachschleifen" sagte Heinz Lewandowski, Leiter der Trainingswerkstatt. Den Abend moderierte Tina Kaiser, Live-Musik kam von der Band "Mabea".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.