Bäckerinnung Nordoberpfalz: Fachkräftemangel und fehlende Unternehmensnachfolge
Bäcker gesucht

Nach wie vor gilt: Die Bäckerinnung Nordoberpfalz spricht von einem hohen Fachkräftemangel und fehlenden Unternehmensnachfolgern. Aber: Wer das Bäckerhandwerk lernt, der ist richtig gut. Die Gesellenprüfungen fielen gut aus.

(sbü) Die Jahreshauptversammlung der Bäckerinnung Nordoberpfalz fand auch dieses Jahr wieder im Handwerkerhaus in Weiden statt. Innungsobermeister Wolfgang Schmid gab einen Überblick über die Situation im Bäckerhandwerk. Nach wie vor sei die Arbeitsmarktsituation durch den hohen Fachkräftemangel und fehlende Unternehmensnachfolger sehr angespannt. Erfreulich dagegen sei der diesjährige Verlauf der Gesellenprüfungen mit nur vereinzelt erforderlichen Wiederholungsprüfungen zu beurteilen.

Schmid berichtete von zahlreichen Aktivitäten der Innung. So unter anderem von dem Informationsbus ("Bäckerbus") in Kemnath sowie der Teilnahme an den Ausbildungsmessen in Weiden, Kemnath und Waldsassen. Die Stollenprüfung findet am 29/30. November in der Volksbank in Weiden statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.