Drei neue Auszubildende sichern im Autohaus Raab den Nachwuchsbedarf
Qualität aus dem eigenen Haus

Mit Georgios Niklis (links), Tobias Kick (3. v. l.) und Johannes Brem (rechts) bildet das Autohaus Raab in Weiden um Geschäftsführer Josef List (2. v. l.) und die Werkstattleiter Michael Schreyer (2. v. r.) und Christian Gschrey (3. v. r.) seit 1. September drei neue Lehrlinge aus. Bild: Landgraf
Weiden. (lst) Gut ausgebildete, leistungsstarke und motivierte Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital des Autohauses Raab GmbH. "Freundlichkeit, Vertrauen, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit bilden die Grundlage des Verhältnisses unserer Kunden zu unseren Mitarbeitern und unserem Unternehmen", erklärt dazu Geschäftsführer Josef List. Alles Faktoren, die auch die drei neuen Auszubildenden erfüllen müssen, die seit Dienstag dort arbeiten.

Das Autohaus Raab ist seit Jahren ein bei der IHK anerkannter Ausbildungsbetrieb. "Wir verstehen uns als ein Ausbildungsbetrieb, der den Mut und die Bereitschaft zur Veränderung und ständigem Dazulernen zeigt", so Josef List weiter. Seit dem 1. September verstärken nun Tobias Kick und Georgios Niklis, die sich beide im ersten Lehrjahr befinden und zum Mechatroniker ausgebildet werden, sowie Johannes Brem (Kaufmann für Büromanagement) das Team. "Es macht Spaß, man lernt Eigenverantwortlichkeit und handelt verantwortungsbewusster", sagen alle übereinstimmend. "Uns wurde von Anfang an das entsprechende unternehmerische Denken beigebracht." Die Ausbildung sei durchaus auch anstrengend, teils lustig, teils hektisch.

"Ein Ziel ist natürlich, dass wir unsere Mitarbeiter nach dem Ende ihrer Lehre behalten. Daher bilden wir nicht über Bedarf aus, sondern unserem Wachstum entsprechend", sagten die Werkstattleiter Michael Schreyer und Christian Gschrey.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.