Ein BMW für die Vorlesung
Spitzentechnologie für Lehre und Wissenschaft

Schlüsselübergabe im Autohaus Lell: Alexander Bergmann vom BMW-Werk Regensburg (vorne rechts) überreichte den BMW 650i Cabrio als neues Schulungsfahrzeug an Dekan Professor Franz Magerl (vorne links). Begrüßt wurden die Teilnehmer durch den Geschäftsleiter des Autohauses Lell, Guido Krentz (hintere Reihe, Zweiter von links). Bild: sbü

Dass an der OTH Amberg-Weiden praxisorientiert gelehrt und geforscht wird, beweist seit Jahren eine lange Reihe von Einzelprojekten. Eine großzügige Überlassung durch die BMW AG setzte nun in der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen weitere Impulse aus der Spitzentechnologie der Automobilindustrie.

Seit Jahrzehnten werden modernste technologische Innovationen in der Automobilindustrie zuerst in den Premiummodellen der Luxusklasse angeboten. Schritt für Schritt profitierten dann meist andere Fahrzeugkategorien von diesen Entwicklungen. Will sich der Wissenschafts- und Lehrbetrieb einer Hochschule systematisch mit den neuesten Konzepten und Problemlösungen der Fahrzeugtechnik befassen, muss er Zugriff auf Premiummodelle bekommen. An der OTH Amberg-Weiden ist dies ab sofort möglich; dafür sorgten die BMW AG und das BMW-Autohaus Lell, vertreten durch den lokalen Geschäftsführer Guido Krentz.

In einer kleinen Feierstunde wurde ein BMW 650i Cabrio an Professor Franz Magerl, Dekan der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, übergeben. Dabei betonte BMW-Manager Alexander Bergmann aus Regensburg, dass Schulungsfahrzeuge die Chance eröffnen, theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden. BMW verspricht sich dadurch eine "Investition in Ausbildung und in das Wissen zukünftiger Fachkräfte". "Am meisten Spaß machen Lernen und Trainieren an einem aktuellen Fahrzeugmodell". Studierende sollen "ihr Know-how fortan an einem innovativ ausgestatteten BMW 650i Cabrio ausbauen können".

Bergmann beschreibt das neue Schulungsauto als "Fahrzeug mit flacher Front, lang gestreckter Silhouette und einer bis ins Heck geschwungenen Dachlinie". Der V8-Motor mit "BMW TwinPower Turbo Technologie" verstärke akustisch den Eindruck des sportlichen Zweitürers. Trotz der 450 Pferdestärken erreiche der BMW 650i einen Durchschnittsverbrauch von neun Litern. Magerl, den die Professoren Dr.-Ing. Magnus Jaeger und Dr. Manfred Beham begleiteten, sagte: "Dieses Fahrzeug emotionalisiert". Es verfügt u. a. über Head Up Display, Rückfahrkamera, Real Time Traffic Information und Ambientes Licht.

Nicht auf der Straße


Der BMW 650i soll bei Vorlesungen über Verbrennungsmotoren, alternative Fahrzeugantriebe, Werkstofftechnologie, Fahrzeugelektronik und Energietechnik eingesetzt werden. Er löst einen "Mini" ab, der bis vor zwei Jahren als Schulungsfahrzeug genutzt wurde. Auf öffentlichen Straßen wird das Fahrzeug nicht zu bewundern sein, allenfalls bei der Überführung vom Autohaus Lell bis zur OTH in Weiden. Gefahren werde es nur auf dem Hochschulgelände - und untergebracht in fest verschlossenen Räumen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.