Einweihungsfeier bei Hör Technologie
Neue Büros und neue Ziele

Den Segen für das neue Verwaltungsgebäude von Hör-Technologie spendete Pfarrer Heribert Englhard (rechts). Mit dabei waren unter anderem (von links) Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, Christian Futterlieb (VR Equitypartner GmbH), Hör-Geschäftsführer Dietmar Wohlfart und Johannis Schnitzerlein (Planungsbüro IGB). Bild: Bühner

Dem Elektroauto gehört die Zukunft. Davon ist Hör Technologie überzeugt. Und hat die Weichen entsprechend gestellt. Zunächst mal wurde jedoch der neue Verwaltungsbau eingeweiht.

(sbü) Zur Einweihungsfeier waren zahlreiche Ehrengäste und Vertreter der am Bau beteiligen Unternehmen in die Dr.-von-Fromm-Straße ins Industriegebiet Brandweiher gekommen. "Wir freuen uns, dass wir jetzt unsere Verwaltungsbereiche wieder zusammenführen konnten", betonte Geschäftsführer Ditmar Wohlfart in seiner Begrüßung.

Angenehmes Arbeitsumfeld


Aus Raumnot habe bisher auch auf den Standort Mitterteich ausgewichen werden müssen. Es sei ein Glücksfall gewesen, dass das Nachbargelände am Standort Brandweiher gekauft werden konnte. Für Mitarbeiter und Kunden stehe jetzt ein sehr angenehmes Arbeits- und Gesprächsumfeld zur Verfügung. "Schließlich kommen zu uns die Porsches, die Audis oder die Daimlers" stellte Wohlfart schmunzelnd fest.

Viel Lob erhielt die Firma Hör auch von der am Unternehmen beteiligten VR Equitypartner GmbH. Deren Vertreter Christian Futterlieb sagte: "Mit seinen Hochleistungsprodukten ist Hör kein gewöhnliches Unternehmen." Futterlieb hob "die schöne Entwicklung des Unternehmens" seit der Übernahme vom vorherigen Eigentümer im Jahre 2013 hervor.

Für das am Neubau beteiligte Planungsbüro IGB sagte Johannes Schnitzerlein: "Aus einer Ponderosa-Ranch ist ein zeitgemäßes, modernes Bürogebäude geworden." 600 Quadratmeter Bürofläche seien in sechs Monaten errichtet worden. Die Bauaufträge seien überwiegend regional vergeben worden. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß hob in seinem Grußwort hervor, dass der Standort Weiden von den Investitionen der Firma Hör profitieren würde. "Eine Investition zieht immer auch andere nach sich." Zusammen mit den anderen Ehrengästen erfuhr Seggewiß auch von weiteren Investitionen der Firma Hör.

Weitere Millionen-Investition


"Wir werden bis 2018 zusätzlich 12 Millionen Euro investieren und kommen so auf ein Gesamtinvestitionsvolumen von 15 Millionen Euro", erläuterte Wohlfart. Damit will sich das Unternehmen auf den zukünftigen Trend zum Elektroauto ausrichten und dafür Getriebe herstellen. Diese Investitionen würden aber auch einen erheblichen Personalbedarf, vorwiegend in den Ingenieur- und Metallberufen, auslösen. Wohlfart sprach von mindestens 20 Fachkräften, die benötigt würden. Derzeit liegt der Personalstand des Unternehmens bei rund 250.

Dass die Gewinnung dieser Kräfte schwierig verlaufen würde, räumte er allerdings ein. "Aber ich setze auch auf Heimkehrer in die Oberpfalz." Den kirchlichen Segen spendete Pfarrer Heribert Englhard den neuen Räumen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hör Technologie (5)OnlineFirst (12847)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.