Hauptversammlung der Unternehmerfrauen im Handwerk
Unternehmerinnen packen an

Sie machten ihre Sache gut. Deshalb wurden bei den Unternehmerfrauen im Handwerk wiedergewählt: (von links) Kassenprüferin Christine Bauriedl, Schatzmeisterin Christine Korsche, stellvertretende Vorsitzende Angela Schicker, Vorsitzende Gerlinde Reindl, Schriftführerin Waltraud Zechmayer und Beisitzerin Christine Legat. Bild: sbü

Hinter einem erfolgreichen Mann steht auch immer eine starke Frau? Mag stimmen. Der Spruch verdeckt aber, dass es oft auch das Gegenteil gibt: Frauen stehen oft nicht nur dahinter, sondern auf gleicher Höhe. Manche sogar ganz alleine. Das beweisen die Unternehmerfrauen im Handwerk.

Bald feiert der Verein der Unternehmerfrauen im Handwerk, Arbeitskreis Nordoberpfalz, seinen 25. Geburtstag. Doch noch ist er längst nicht jedem bekannt. Bei der Jahreshauptversammlung traten die Mitglieder deshalb wieder an die Öffentlichkeit. Der Verein soll eine Interessenvertretung sein, er bietet aber auch wichtige Informationen zur Betriebsführung und ermöglicht gemeinsame Freizeitaktivitäten. Von sich selbst sagen die Mitglieder in ihrem Jahresprogramm 2016: "Wir sind ein Netzwerk von engagierten und bildungsinteressierten Frauen aus allen Branchen des Handwerks."

Seminare im Angebot


Wichtige Themen stehen regelmäßig an, zum Beispiel Weiterbildung, soziale Absicherung und Rechtsfragen. "Uns verbinden ähnliche Lebensumstände, und wir haben häufig sehr ähnliche und gleiche Erfahrungen gemacht", heißt es im Programm weiter. Bei der Hauptversammlung im Handwerkerhaus berichtete Vorsitzende Gerlinde Reindl von zahlreichen Aktivitäten. Auch im laufenden Jahr ist wieder viel geplant, beispielsweise die Seminare "Energieschub für das Büro" oder "Sichern Sie die Zukunft Ihres Betriebes und Ihrer Familie".

Mehr zum Freizeitangebot zählen der Besuch beim "Leiner-Bauern" mit Brotschaubacken, das Wellnesswochenende mit Coach Jürgen Stilp oder der Besuch der Landesgartenschau in Bayreuth. Reindl lobte zudem die enge Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft. Die Neuwahlen verliefen ohne Gegenstimmen: Alle Vorstandsmitglieder wurden für drei weitere Jahre im Amt bestätigt. Wiedergewählt wurden somit Gerlinde Reindl und Angela Schicker als erste und zweite Vorsitzende. Die Bestätigung erhielten auch Schatzmeisterin Christine Korsche, Kassenprüferin Christine Bauriedl, Schriftführerin Waltraud Zechmayer sowie die Beisitzerinnen Christine Legat und Elisabeth Schmeller.

Auch die Frauen wollen die Imagekampagne für das Handwerk und die Nachwuchskräftegewinnung unterstützen. Und das durchaus mit eigenen Akzenten: "Als Frauen setzen wir uns auch ganz besonders für die Familienfreundlichkeit in den Handwerksbetrieben ein", sagte Reindl. In Zeiten des Fachkräftemangels könnten so die Arbeitnehmer auch enger an ihren Betrieb gebunden werden.

35 Mitglieder


Weiterhin soll darauf hingewirkt werden, dass die im Zusammenhang mit der Mindestlohngesetzgebung erforderlichen Aufzeichnungspflichten für die Betriebe tragbar sind. Im Verein sind derzeit 35 Mitglieder aus der gesamten Nordoberpfalz engagiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.