Hochmoderne Glasfabrik
Nachtmann investiert in Weiden 35 Millionen Euro

Weiden/Amberg. Nach der Schließung der Werke in Riedlhütte, Spiegelau und aktuell in Frauenau bündelt Nachtmann die Bleikristallproduktion auf nur noch zwei Standorte: Weiden und Amberg. In Weiden entsteht bis Mitte des Jahres eine hochmoderne Glasfabrik. Das Unternehmen verknüpft die vollautomatische Fertigung von der Wanne bis ins neue Hochregallager. Das Gebäude soll 34 Meter hoch werden. "Niemand muss mehr das Glas in die Hand nehmen, bevor es in den Versand kommt", erklärt Geschäftsführer Alois Kaufmann. Die Investition beziffert er mit 35 Millionen Euro.

Die Kapazität der neuen Wanne beträgt jährlich 15 Millionen Gläser. Die bestehende Wanne spuckt noch einmal 18 Millionen Kelche, Vasen, Schalen und Teller aus. In Weiden arbeiten 340 und in Amberg 150 Beschäftigte. Von Frauenau wechseln 15 Spezialisten nach Weiden. Die Vilsstadt verlassen jedes Jahr gut 20 Millionen Trinkgläser. Georg Riedel aus Kufstein hat 2005 die Nachtmann-Gruppe übernommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nachtmann (9)Geschäftsführer Alois Kaufmann (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.