Holzarten und Preise
Hintergrund

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft zeigt in einer Übersicht, welches Holz beim Heizen wofür geeignet ist:

Kiefern- und Fichtenholz ist ein gutes Anzündholz, während Buchenholz viel Glut entwickelt und eine langandauernde Wärme erzeugt. Es zeigt ein schönes Flammenbild und ist für alle Öfen gut geeignet.

Eine lange Brenndauer und einen hohen Heizwert habe Eichenholz. Es sei ideal für Öfen, die der reinen Wärmeerzeugung dienen. Da es kein schönes Flammenbild habe, sei es für Kaminöfen weniger geeignet. Die Geruchsentwicklung bei der Verbrennung ist laut der Bayerischen Landesanstalt gewöhnungsbedürftig.Birkenholz hingegen ist ein hervorragendes Kaminholz. Es verbrennt wegen seiner ätherischen Öle bläulich schimmernd und wohlriechend.

Größe und Lagerung

Laut Bayerischem Landesamt lagen 2013 im Freistaat die Durchschnittspreise für Scheitholz von Laubbäumen pro Raummeter bei rund 93 Euro. Der Preis berechnete sich nach der Größe - 33 Zentimeter -, luftgetrocknet, gespalten und inklusive Mehrwertsteuer. Für dieselbe Länge und die gleichen Bedingungen zahlten die Kunden für Scheitholz von Nadelbäumen pro Raummeter inklusive Mehrwertsteuer einen Durchschnittspreis von 70 Euro.

___

Weitere Informationen im Internet:

lwf.bayern.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.