"Josef Hösl verlässt ATU-Tochter ""Estato Umweltservice"" - Nachfolger Thomas Tietje"
Estato-Chef geht

Thomas Tietje. Archivbild: Götz
Er hat die Recycling-Firma mit aufgebaut und jahrelang geführt. Nun verlässt Josef Hösl die ATU-Tochter "Estato Umweltservice". Wie ATU auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte, gehen Hösl und das Unternehmen ab 1. Januar getrennte Wege. Das Ende der Beschäftigung sei "in gegenseitigem Einvernehmen" beschlossen worden. Für Hösl rückt Thomas Tietje in die Estato-Spitze auf. Dieser sei "eine Führungskraft aus den Reihen der ATU", erklärt das Unternehmen. Er war bislang für den Einkauf bei der Werkstattkette zuständig. Neben ihm bleiben, wie schon zuvor, in der Estato-Geschäftsführung Norbert Scheuch (Vorsitzender der ATU-Geschäftsführung) und Christian Sailer (ATU-Finanzvorstand).

Estato wurde 1998 unter dem Namen "ATU Umweltservice GmbH" gegründet. Das Unternehmen verwertet und verkauft Altmaterial aus den ATU-Filialen, aber auch Auto-Teile aus ganz Europa. Estato, wie es seit einer Umbenennung 2009 heißt, ist im Industriegebiet Weiden-West angesiedelt, ein weiterer Standort befindet sich im nordrhein-westfälischen Werl. Das Unternehmen mit 95 Mitarbeitern erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 43 Millionen Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.