Lauter "magische Projekte"

Die Präsidentenkette bei Round Table übernahm Dr. Philipp Pirmanschegg (vorne Mitte). Ihm zur Seite steht Klaus Berberich (rechts daneben). Bild: hfz

Wer die Kette hat, der hat das Sagen beim Service-Club Round Table. Ein Jahr lang gehörte sie Clemens Sammet. Jetzt reichte er die Präsidentenkette weiter.

Nach einem ereignisreichen Jahr, durch das Clemens Sammet und Manuel Zwick den Club geführt hatten, übernahmen Dr. Philipp Pirmanschegg und Klaus Berberich. Als Präsident trägt jetzt Pirmanschegg die Kette - eine seit fast 50 Jahren gepflegte Tradition bei den Round Tablern. So lange gibt es den Service-Club in Weiden schon.

Gelder sinnvoll eingesetzt

Vor der Übergabe lauschten die Gäste im Hotel Admira gespannt den Worten von Clemens Sammet und seinem RT-Kollegen Manuel Zwick. Sie berichteten von einem erfolgreichen Jahr, in dem wieder viele Spendengelder generiert und auch direkt an Bedürftige weitergegeben worden seien. Besonders stolz zeigte sich Sammet auf die Entwicklung des Vereins "Das magische Projekt", den die Tabler maßgeblich unterstützten. Samet: "So können in Weiden akquirierte Gelder auch absolut sinnvoll in Weiden eingesetzt werden."

Haupteinnahmequelle war auch im vergangenen Jahr wieder das große Entenrennen, das sich als fester Punkt im Weidener Terminkalender etabliert hat. Eine fünfstellige Summe konnte dadurch gespendet werden. Und auch 2015 wird es wieder ein Entenrennen geben: am 19. September - wie immer als Teil des Weidener Herbstfestes. Nach den Grußworten von RT-Gästen aus Regensburg, Schwandorf und Amberg sowie Vertretern anderer Weidener Service-Clubs überreichte Sammet seine Kette an Pirmanschegg und Zwick seine an Berberich.

Pirmanschegg, der ein Elektro-Unternehmen in Fuchsmühl leitet, dankte Sammet für die geleistete Arbeit und versprach, diese in seinem Präsidiumsjahr fortzusetzen. Das Entenrennen sei natürlich wieder der Höhepunkt, aber es gebe auch noch eine "Überraschung im Juni", wie der neue Präsident ankündigte. Auch ein Ochse soll wieder gegrillt werden, denn "alle zwei Jahre ist Ochsenfest - das hat Tradition". Dazu kommen Round Tabler aus ganz Europa nach Weiden, um in geselliger Runde die internationale Freundschaft zu feiern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.