Lichtspielhaus in Stadtgalerie wird wegen stichhaltiger Einwendungen nicht gebaut
Stadtgalerie: Doch kein großes Kino

Ein Hingucker. So oder ähnlich sollte das geplante Lichtspieltheater in Richtung Altstadt und Bürgermeister-Prechtl-Straße strahlen. Plan: Fondara/Chapman Taylor

Weiden. (vok) Dem Geschäftsführer von Fondara ist die Enttäuschung anzumerken. Vor allem der großzügige, mehrgeschossige Kinoaufgang mit seiner herausragenden Aussicht auf die Altstadt hatte es Thomas Schumacher angetan: Ein städtebaulicher Höhepunkt im Zuge der neuen Stadtgalerie. Daraus wird nun nichts.

Der zu geringe Lichteinfall für Anwohner und der nach 22 Uhr zu heftige Autoverkehr lassen das Kino-Projekt scheitern. Gegenüber dem "Neuen Tag" bestätigte Schumacher: "Das geplante Lichtspieltheater in der Stadtgalerie wird aufgrund stichhaltiger Einwendungen von Anwohnern nicht zu halten sein. Das ist bedauerlich, aber nicht zu ändern."

Weiden bleibt Ziel

Der Bayreuther Kino-Betreiber, der selbst in das Projekt investiert hätte, soll weiterhin an Weiden interessiert sein. Er ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Standort.

Wie aber geht es im östlichen Bereich der Stadtgalerie weiter? Am 26. März soll der Bebauungsplan für die Stadtgalerie und das Parkhaus im Bauausschuss diskutiert und die zweite öffentliche Auslegung beschlossen werden. Bis dahin wünscht sich Fondara eine Lösung. "Die Weidener müssen diskutieren, was sie haben wollen." Schumacher schloss allerdings eine Nutzung durch Wohnungen, Büros oder ein Hotel aus. Die zu erzielenden Mietpreise würden die Kosten nicht decken, erläuterte der Geschäftsführer. Er hofft auf schnelle Entscheidungen, zumal ansonsten der Gestaltungswettbewerb blockiert ist. Es habe keinen Sinn, den voranzutreiben, solange die Nutzung nicht endgültig geklärt sei.

Wettbewerb

Zum Wettbewerb sind sechs Architekturbüros eingeladen, auch aus der Region. Fondara hat sich verpflichtet, die Lösungen des 1. oder des 2. Wettbewerbssiegers umzusetzen. Auf jeden Fall hält der Münchener Investor an der Stadtgalerie in Weiden fest. Daran lässt Schumacher keinen Zweifel. "Nächste Woche vergeben wir die Aufträge für die anstehenden Abbrucharbeiten." Und diese gehen an Unternehmen aus der Region.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.