Nach Tarifabschluss in der Metallindustrie: Gewerkschaft und Arbeitgeber sind mit Ergebnissen ...
Stahlharte Verhandlungen bis zum Schluss

(räd) Horst Ott und Wolfgang Rösl sahen müde aus, als sie am Mittwochnachmittag Bilanz zogen. Ott, Bevollmächtigter der IG Metall Amberg, und Rösl, Mitglieder der Tarifkommission, bewerteten in der ATU-Akademie in Weiden den Tarifabschluss für die Metall- und Elektroindustrie. Beide waren erst wenige Stunde zuvor aus München gekommen, wo Gewerkschaft und Arbeitgeber bis in die Nacht hinein verhandelt hatten, um den in Baden-Württemberg geschlossenen Pilotvertrag zu übernehmen. Die Metaller erhalten demnach ab 1. April 3,4 Prozent mehr Lohn und einen Anspruch auf Fortbildung. Auch die Regelungen zur Altersteilzeit gelten weiter. "Das wäre ausgelaufen, wenn wir nichts vereinbart hätten", erklärt Ott. Es habe massiven Druck aus den Belegschaften gegeben, hier eine Lösung zu finden. Sonst hätten die Arbeitnehmervertreter ihre einziges Werkzeug zur Personalsteuerung verloren. Die Laufzeit des Vertrags beträgt 15 Monate und ermöglicht, besser auf die aktuelle wirtschaftliche Situation zu reagieren.

"Hätte es kein Ergebnis gegeben, wäre es zu einer Urabstimmung gekommen", betonte Horst Ott. Noch bis vor einigen Tagen habe es danach ausgesehen. Die Warnstreiks hätten aber dann zu einer Wende in den Verhandlungen geführt. "Ohne die wär's nicht gegangen", so Rösl, der auch stellvertretender Betriebsratsvorsitzender beim Amberger Sitzhersteller Grammer ist. Alleine im Bereich der Verwaltungsstelle gingen nach Angaben der IG Metall 7000 Beschäftigte auf die Straße. In ganz Bayern seien es 185 000 gewesen.

Am Mittwochmittag informierten die Gewerkschaftsvertreter in Weiden die Streikleitungen aus den Betrieben über das Ergebnis. Wie Ott erläuterte, sei es "durch die Bank gelobt worden". Am Mittwoch übernahmen auch die Tarifbezirke für Sachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland den Baden-Württemberger Abschluss, teils aber mit Abweichungen. Auch die Arbeitgeber nahmen für sich in Anspruch, ihre Ziele erreicht zu haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.