Personaldienstleister auf neuen Wegen
Puran baut auf Wild-Franz-Areal

Klein und unscheinbar duckt sich das Anwesen der Firma Wild Franz (links im Hintergund) zwischen die Bauten im Gewerbegebiet Stadtmitte. Firuz Puran erwarb das 2366 Quadratmeter große Areal. Er wird die Gebäude abbrechen und durch einen modernen Bürokomplex ersetzen. Bild: Wieder

Vom Schichtarbeiter zum technischen Betriebswirt und zum erfolgreichen Unternehmer. Firuz Puran kann mit seiner Karriere zufrieden sein. Nun wagt der 43-Jährige mit seiner Frau Ivana den nächsten Schritt. Sie werden Bauherren und Vermieter.

"Ich war selbst Leiharbeiter. Ich kenne das Metier von beiden Seiten", unterstreicht Puran, der sich vor acht Jahren als Personaldienstleiter selbstständig machte und inzwischen mit seinen sechs Bürokräften in der Zentrale 75 Leiharbeiter betreut. "Leiharbeit ist auch die Chance, bei einer Firma langfristig Fuß zu fassen", betont Puran. "Der Klebe-Effekt ist da."

Besonders freue er sich mit seinen Mitarbeitern, wenn sie die Möglichkeit bekommen, in ihrem Betrieb eine Ausbildung zu absolvieren. "Das ist für sie immer ein wichtige Schritt für eine sichere berufliche Zukunft." Leih- und Schichtarbeit hätten ihm selbst auch nicht geschadet. "Ohne diese Erfahrungen wäre ich nicht da, wo ich heute bin."

In der Stadtmitte bleiben


Auch er selbst wolle sich weiter entwickeln, mit seiner Frau eine weitere Säule aufbauen. Dazu gründeten sie die Horka GmbH & Co. KG. Schon im Januar erwarben sie das Areal von Wild-Franz, gleich gegenüber im Gewerbegebiet Stadtmitte. "Wir hatten für unseren Neubau bereits ein Grundstück von der Stadt Weiden im Gewerbegebiet Westlich Neustädter Straße erworben und dann den Kauf wieder zurück abgewickelt."

Da er seit vielen Jahren im Gewerbegebiet Stadtmitte (ehemaliges AW-Gelände) mit seinem Betrieb ansässig sei, wolle er dort gerne bleiben. "Ich bin hier in Weiden groß geworden und deshalb will ich auch hier investieren." Den Tipp, dass die Flächen von Wild-Franz zum Verkauf stehen, bekam Puran (in Weiden geboren und aufgewachsen) nach einem Nikolaus-Fußballspiel in Regensburg.

Puran beauftragte Architekt Alexander Robl mit der Planung des neuen Geschäftshauses, das die Breite des 2366 Quadratmeter großen Grundstücks besser ausnutzen wird. Jeder Etage des dreigeschossigen Anwesens weist 465 Quadratmeter Nutzfläche auf. "Wir werden das Erdgeschoss mit unserer Firma belegen. Zudem mieten sich eine Arztpraxis sowie eine Steuerkanzlei ein."

Vor den Neubau steht jedoch der Abbruch der "relativ kleinen" Gebäude von Wild-Franz, die als eine Art Metzgerei gebaut sind, mitten im Gelände stehen und sich nur schwer in den weitaus größere Neubau integrieren lassen. So schnell wie möglich möchte Firuz Puran mit dem Projekt starten, durch das auch rund 40 Parkplätze entstehen.

Die familieneigene Horka GmbH investiere innerhalb eines Jahres rund zwei Millionen Euro. Dabei zeigt sich Puran bodenständig. Das zweite Standbein Immobilien solle auch die Zukunft der beiden Kinder sichern. Schon seine Eltern hätten den Wert der eigenen vier Wände erkannt. "Meine Eltern sind Gastarbeiter. Sie gehörten 1983 wohl zu den ersten Türken in der Region, die sich ein Grundstück gekauft haben."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.