Rudolf Wöhrl AG in starken Turbulenzen
Wöhrl Weiden fühlt sich sicher

Nachdem das Unternehmen erst vor einigen Monaten massiv investierte und das Geschäft in Weiden profitabel läuft, wähnen sich die Mitarbeiter des Bekleidungshauses Wöhrl in Weiden in Sicherheit. Bild: Gerhard Götz

Wöhrl, das Haus der Markenkleidung, ist in der Weidener Geschäftswelt seit Jahrzehnten fest verankert. Erst im März feierten die rund 50 Mitarbeiter am Unteren Markt die Wiedereröffnung: Über Wochen hinweg verpasste das Unternehmen bei den grundlegenden Umbauarbeiten den über 2500 Quadratmetern Verkaufsfläche auf vier Etagen ein modernes Outfit. Das Haus läuft profitabel. Obwohl die Rudolf Wöhrl AG zur Restrukturierung am Montag die Eröffnung eines Schutzschirm-Verfahrens beim Amtsgericht Nürnberg beantragt hat, um eine drohende Insolvenz zu vermeiden, kommt bei den Mitarbeitern in Weiden keine Unruhe auf. Sie wähnen sich sicher. Wie in den anderen 33 Filialen läuft das Geschäft in Weiden ohne Einschränkungen weiter. Wenn Wöhrl in finanzielle Schieflage gerät, dann nicht aufgrund Zahlen der Weidener Filiale, meinen die Mitarbeiter. Sie setzen darauf, dass ihr Filialleiter Klaus Neumeier, der am Dienstag zu Gesprächen in Nürnberg war, heute diese Einschätzung bestätigt.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.