"Saisontypisch": Mehr Arbeitslose im Agenturbezirk Weiden
Kurze Auszeit

Die Arbeitslosenzahlen steigen wieder. Im August waren 420 Menschen mehr als im Vormonat ohne Beschäftigung. Doch alarmierend ist das nicht.

Denn die Entwicklung sei "saisontypisch", berichtet die Agentur für Arbeit. 5074 Menschen waren arbeitslos gemeldet. Die Quote erhöhte sich "moderat" auf 4,3 Prozent. Bei jungen Menschen unter 25 Jahren verzeichneten Agentur und Jobcenter den größten Anstieg. Hauptursache war das Ende der Ausbildungszeit, aber auch die Ferien- und Urlaubssaison verzögerten die Einstellungen bei den Unternehmen.

Stabile Werte verkündete Thomas Würdinger, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Weiden, für August: "Die übliche Sommerflaute am Arbeitsmarkt ist auch in diesem Jahr spürbar. So waren im August 2577 Männer und 2497 Frauen ohne Be- schäftigung. Mit diesen Zahlen liegen wir deutlich unter den Werten von 2015 mit 5380 erwerbslosen Personen." Die vielen junge Menschen, die sich nach dem Ausbildungsende arbeitslos gemeldet haben, nähmen in den nächsten Wochen eine Anschlussbeschäftigung auf. In der Statistik machten sich zudem "die vermehrten Arbeitslosmeldungen von erwerbslosen Personen im Kontext von Fluchtmigration" bemerkbar. Würdinger: "Trotzdem gelingt es uns weiterhin erfolgreich, Arbeitslosigkeit abzubauen."

Guter Arbeitsmarkt


Rund 1640 Männer und Frauen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos. 1205 beendeten ihre Arbeitslosigkeit. Fast alle Personengruppen konnten am guten Arbeitsmarkt partizipieren. So waren rund 2500 Frauen arbeitslos, knapp 9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. "Viele Frauen nutzen die Beratungs- und Qualifizierungsangebote und bereiten sich gezielt auf den Einstieg ins Berufsleben vor", kommentiert Würdinger. "Sie profitieren vom steigenden Angebot an Teilzeitstellen und münden oftmals als Fachkräfte am Arbeitsmarkt ein."

780 Jugendliche unter 25 Jahren waren auf der Suche nach Arbeit. Unternehmen, die diesen gut qualifizierten Fachkräften eine berufliche Chance anbieten möchten, können sich mit dem Arbeitgeber-Service in Verbindung setzen: 0800/4555520. Auf knapp 16 Prozent ist die Arbeitslosenquote bei ausländischen Bürgern angestiegen. Das sind 300 Menschen mehr als vor einem Jahr. Insgesamt sind 806 betroffen. "Die Integration soll mit dem neuen Arbeitsmarktprogramm "Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen" (FIM) unterstützt werden.

Grundsicherung


Im Bereich der Grundsicherung betreuten die Jobcenter Weiden-Neustadt und Tirschenreuth 2777 Menschen, rund 240 Personen weniger als im Juli. Die Vermittler der Arbeitsagentur waren für rund 2300 Männer und Frauen im Bereich der Arbeitslosenversicherung erster Ansprechpartner (2366 im August 2015).

Die Arbeitslosenquote der Stadt Weiden ist in den letzten vier Wochen von 6,1 Prozent auf 6,6 Prozent gestiegen. 770 Männer und 782 Frauen waren arbeitslos - rund 170 Personen weniger als vor einem Jahr. Saisonbedingt erhöhte sich vor allem die Anzahl der Arbeitslosen im Rechtskreis SGB III. Die Agentur betreute 505 Menschen, das Jobcenter Weiden-Neustadt weitere 1150. Ebenfalls hoch ist im Stadtgebiet die Personalnachfrage der Firmen: Der Agentur waren 635 Stellen gemeldet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.