Scharnagl-Gruppe feiert Richtfest am Hetzenrichter Weg
E-House „voll digital“

Der Richtkranz schwebt überm E-House am Hochschul-Campus. Auf den Weg gebracht haben das Projekt Sparkassenchef Ludwig Zitzmann (Fünfter von rechts) und Investor Walter Scharnagl (rechts). Bild: Schönberger

Pünktlich wie die Mauerer: Beim Bau seines E-House am Hochschul-Campus hält Walter Scharnagl den Zeitplan ein. Am Donnerstag feierte er Richtfest mit Ideengeber Ludwig Zitzmann, dem Vorstandschef der Sparkasse Oberpfalz Nord, OTH-Kanzler Ludwig von Stern und dem Fraunhofer-Institut als Hauptnutzern, Architekt Stefan Kunnert und Projektbetreuer Harald Schaller sowie Fachplanern und Bauhandwerkern. Im September ziehen die Mieter in das sechsgeschossige Gebäude ein. Am 17. November wird das Haus eingeweiht, das für die Bündelung und den Ausbau der digitalen Kompetenz in der Region steht.

Architekt Stefan Kunnert begrüßte die Gäste und stellte das Bauwerk vor, für das Walter Scharnagl die E-House GmbH gründete. Als wichtigen Motor und Entwickler des Projekt bezeichnete er Ludwig Zitzmann, den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Oberpfalz Nord. Mit Erd- und fünf Obergeschossen erreicht das Haus eine Höhe von 24,3 Metern. Allein um im ökologischen Energie-Konzept die Betondecken für die "Bauteil-Aktivierung" nutzen zu können, waren 15,4 Kilometer an wasserführenden Rohrleitungen zu verlegen. Kunnert dankte Scharnagl für die Chance, beim E-House auch Baukunst verwirklichen zu können.

OB Kurt Seggewiß würdigte das Engagement aller an der Idee und am Bau Beteiligten. "Wir sind stolz auf diesen Campus und auf das E-House. Im Bebauungsplan ist ein Turm der Wissenschaft vorgesehen. Hier haben wir ihn schon."

"Zukunft braucht Ideen, Unterstützung und Raum. Das wird in bemerkenswerter Weise hier realisiert", betonte Ludwig Zitzmann: Die Digitalisierung der Wirtschaft werde vom E-House in den vielen Facetten nach außen getragen. "Wir freuen uns, einer Idee Raum und Gesicht geben zu können." Auch er dankte allen, die die Idee E-House mit "vehementem Charme" begleiten.

OTH-Kanzler Ludwig von Stern bewertete das E-House als wichtigen Bestandteil des "Digitalen Campus'". Die Hochschule werde mit ihren Digitalisierungsprojekten einziehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.