Sie schlagen auf wie gehabt

Bei der TG Neunkirchen, dem drittgrößten Tennisverein des Bezirks, ist alles im Lot. Neu sind nur Manuel Marx, Dr. Anja Kullmann und Jürgen Rottenberger im Vereinsausschuss. Und es gibt erstmals ein Jugendgremium.

379 Mitglieder zählt der nach RB Regensburg und dem TC am Schanzl Amberg drittgrößte Tennisverein der Oberpfalz. Und sie scheinen zufrieden zu sein. Denn bei den Neuwahlen während der Hauptversammlung der TG Neunkirchen gab es keine großen Überraschungen.

Mit dem bewährten Team, wobei Vorsitzender Uwe Dressel schon seine 15. Amtszeit bestreitet, wird in die nächsten beiden Jahre gegangen. Neu in der Führungscrew sind Sportwart Manuel Marx, Jugendwartin Dr. Anja Kullmann und Technischer Leiter Jürgen Rottenberger, zudem gibt es erstmals ein Jugendgremium. "Es läuft recht ordentlich", begann Dressel vor 32 anwesenden Mitgliedern Bilanz zu ziehen. "Ich spreche aktuell nicht mehr von Wachstum. Wir haben eher eine Stagnation auf hohem Niveau, müssen aber keine Angst vor der Zukunft haben. Unsere Strategie erwies und erweist sich als absolut richtig", so der Vorsitzende.

Die TGN habe sich als leistungsorientierter Breitensportclub in der nördlichen Oberpfalz positioniert, der viel Wert auf die Gewinnung und Förderung des Nachwuchses lege. Im Laufe des Jahres solle sich die Mitgliederzahl bei 400 einpendeln und langfristig gehalten werden. Der Anteil der unter 18-Jährigen liege bei knapp 40 Prozent. "Die vielen Maßnahmen zur Gewinnung der Kinder sind alle sehr fruchtbar", unterstrich Dressel.

Der Vorsitzende hatte aber auch negative Nachricht parat: Die langjährigen Clubwirte Traudl und Hans König werden nach der Sommersaison aufhören. "Es wird wahnsinnig schwer werden, neue Clubwirte zu finden. Wir haben es intern kommuniziert und schon einige Vorschläge erhalten", sagte der TGN-Chef. Trotzdem appellierte er an die Mitglieder, weitere mögliche Interessenten zu nennen. Keine Probleme hingegen gebe es bei der finanziellen Lage der TGN. Das neue Jugendgremium werde eingeführt, um Jugendliche an ein Ehrenamt heranzuführen, ihnen einfache Aufgaben zu übertragen sowie sie Verantwortung übernehmen zu lassen. "Insbesondere im freizeitorientierten Bereich erwarte ich mir einige neue Ideen", sagte Dressel.

Ins Neunkirchener Jugendgremium wurden Daniel Dusold, Luisa Spöth, Nina Grünwald, Enzo und Nevio Bayer sowie Fabian Rottenberger berufen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.