Spengler-Chef Hagn kündigt Rückzug im nächsten Jahr an – Auch Innungs-Obermeister Schlosser ...
Fachschaft vor Führungswechsel

Wohl letztmals ehrte Fachschaft-Vorsitzender Johann Hagn (Zweiter von rechts) die Jubilare. Auch Innungs-Obermeister Josef Schlosser (rechts) will sich nächstes Jahr zurückziehen. Bild: R. Kreuzer

Die Fachschaft der Spengler, Sanitär- und Heizungstechniker befindet sich im 64. Vereinsjahr. Bei der Gründung hatten sich 68 Kollegen zum Fachverein Spengler zusammengeschlossen. Jedes Jahr feiern die Mitglieder bei einem Abschlussessen. Diesmal im Postkellersaal.

Im Beisein von Ehrenkreishandwerksmeister Manfred Sperber, Gründungsmitglied Hubert Neubauer, Kreishandwerksmeister Joachim Behrend, OHB-Vorsitzendem Josef Schlosser, stellvertretendem Obermeister Josef Schmucker und zahlreichen Ehrenmitgliedern erinnerte Vorsitzender Johann Hagn an den Wandel des Berufsbilds. Mittlerweile habe die Innung 224 Mitglieder. Weiterbildung stehe bei der Fachschaft nach wie vor an oberster Stelle.

Seit 60 Jahren dabei


Hagn leitet die Fachschaft seit 36 Jahren. Im nächsten Jahr will er das Amt in jüngere Hände legen. Noch einmal verteilte er Urkunden für langjährige Treue an 19 Kollegen. Für 60 Jahre an Georg Weinzierl und Karl Bauriedl, welche die goldene Nadel mit der Zahl 60 und das Zunftstangenbuch erhielten. Seit 30 Jahren sind Siegfried Klein, Hans Reber und Werner Schön dabei. Für 25 Jahre bekamen die Nadel in Silber Georg Baumgärtner, Hermine Moller, Eduard Schledewitz, Helmut Heibl, Walter Kopp, Günther Kötteritzsch, Bernhard Lang, Manfred Meier, Armin Schwarzmeier, Werner Völkl und Thomas Zetzl. Seit 15 Jahren sind Peter Graf, Franz Meier, Albert Schärtl, Michael Strehl und Michael Thumfart Mitglieder.

Lob für den Einsatz der Vorstandschaft für das Handwerk hatte Innungsobermeister Schlosser parat. Er will dieses Amt abgeben, doch stellvertretender Kreishandwerkmeister und Vorsitzender des OHB bleiben. Er wünschte der Fachschaft weiterhin eine gute Zukunft und bot seine Zusammenarbeit an.

Kreishandwerksmeister Behrend unterstrich, es sei wichtig, dass mit der Fachschaft auch die Arbeitnehmer eine Anlaufstelle hätten. Erfreulich sei, dass sie so eine große Familie mit einer hohen Anzahl an Mitgliedern bildeten. Sein Wunsch: "Haltet die Weiterbildung mit Fachvorträgen in der Gemeinschaft hoch."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.