Top-Platzierungen bei bundesweiter Untersuchung über notleidende Kredite
Regionale Sparkassen gehören zu den Solidesten

Weiden/Amberg. "Faule Kredite" sind bei den Sparkassen in der Region kein Thema mehr. Das gemeinnützige Recherchezentrum correctiv.org und die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) werteten die Risikokredite für alle Sparkassen in Deutschland aus. In der Untersuchung schneiden die regionalen Sparkassen hervorragend ab: Sie zählen demnach zu den solidesten zehn bzw. 20 Prozent der Geldinstitute in Deutschland.

Nach der Studie gelten Kredite als "faul", "wenn sich ein Schuldner mehr als 90 aufeinanderfolgende Tage nicht an Absprachen hält, indem er zum Beispiel eine Rate länger nicht überweist". Die Vereinigten Sparkassen Eschenbach-Neustadt-Vohenstrauß belegen in dem Ranking mit einem Anteil von 0,65 Prozent notleidender Kredite in Höhe von 13,6 Millionen Euro Platz 71 von 413. Zum Vergleich: Die Sparkasse St. Blasien (Baden-Württemberg) sitzt als negativer Spitzenreiter auf einem Anteil von 7,84 Prozent fauler Kredite. Nach Angaben der Bundesbank wiesen alle deutschen Banken eine durchschnittliche Quote von 2,34 Prozent notleidender Kredite auf. "Unsere Wirtschaft steht besser da als in jedem anderen Bundesland", meint Gerhard Hösl, Vorstandsmitglied der Vereinigten Sparkassen. "Das Kreditrisiko stellt kein Thema mehr dar." Auch das Fehlen von (großen) Insolvenzen in der Region sei ein Signal für wirtschaftliche Stabilität, sagte Hösl.

Mit einem Anteil von 0,6 Prozent (14,8 Millionen Euro) notleidender Kredite nimmt die Sparkasse Amberg-Sulzbach Platz 56 von 413 ein. Vorstandsvorsitzender Dieter Meier betont die "positive wirtschaftliche Entwicklung" in der Region und das professionelle Management in den Unternehmen. "Unsere Sparkasse vergibt die Kredite sehr verantwortungsvoll." Rang 68 bekleidet nach der Untersuchung die Sparkasse Oberpfalz Nord mit einem Anteil fauler Kredite in Höhe von 0,65 Prozent (11,3 Millionen Euro). Vorstandsvorsitzender Ludwig Zitzmann spricht von einer "kooperativen, partnerschaftlichen Zusammenarbeit" mit den Unternehmen, die ihre Bonitäts-Einstufung deutlich gesteigert hätten. "Wir gehen frühzeitig und gemeinsam mögliche Probleme an."

Die Sparkasse im Landkreis Schwandorf weist lediglich einen Anteil von 0,46 Prozent (10,8 Millionen Euro) fauler Kredite aus und belegt damit Rang 36 von 413.

Hohe Eigenkapitalquote


Die vier Geldinstitute in der nördlichen und mittleren Oberpfalz übertrafen ausnahmslos und klar die 2014 gesetzlich vorgeschriebene Gesamtkapitalquote von 8 Prozent (Basel III): Sparkasse im Landkreis Schwandorf 15,84 Prozent, Sparkasse Amberg-Sulzbach 13,72 Prozent, Vereinigte Sparkasse Eschenbach-Neustadt-Vohenstrauß 20,18 Prozent und Sparkasse Oberpfalz Nord 14,32 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.