Zur Firmengruppe gewachsen
Ein Baubetrieb mit 27 Firmen

Die vierte Generation bereitet sich vor. Katrin Scharnagl neben ihrem Vater Walter. Bild: Wieder
 
Drei Brüder leiten in der dritten Generation gemeinsam die Firmengruppe (von links): Bauingenieur Walter, Baubetriebswirt Jürgen und Bauingenieur Wolfgang Scharnagl. Bild: hfz

Was vereint Burger King in Hof und Bayreuth mit dem Seniorenheim in Wernberg, Gewerbeparks in Sachsen und dem künftigem E-House in Weiden? Der "Macher", der dahinter steht: ein Weidener Bauunternehmen. Erfolgreich ist die Scharnagl-Holding da wie dort.

Die Flexibilität sei notwendig, aber "wohl auch vom Opa und Firmengründer vererbt", meint Walter Scharnagl, der mit seinen Brüdern Wolfgang und Jürgen die Holding führt. Während der Woche ist das Trio in den Betrieben und auf den Baustellen in Bayern, Thüringen, Sachsen und Tschechien unterwegs. Fix im Terminkalender sind aber die Besprechungen am Freitag. "Dabei kommt alles auf den Tisch." Mit dabei sind auch die Abteilungsleiter. "Allesamt erfahrene Unternehmerpersönlichkeiten." Die enge Abstimmung ist gewünscht, aber auch notwendig: Insgesamt führen die Scharnagl-Brüder nämlich 27 Betriebe aus den unterschiedlichsten Branchen, teilweise mit Partnern. "Die Baubetriebe in Weiden und Annaberg-Buchholz bilden unser Fundament. Die anderen Säulen stützen das gesamte Firmengebäude", erklärt der 1962 geborene Dipl.-Ingenieur und Sprecher der Geschäftsführung.

"Halt's zusammen"


"Holding hin oder her. Wir sind ein Familienunternehmen", betont Walter Scharnagl, der an die Mahnung seines Opas Wolfgang Scharnagl an die Söhne Wolfgang (SPD-Stadtrat von 1972 bis 1996, verstorben 2004) und Alfred (verstorben 2007) erinnert: "Halt's zusammen, Bub'n."

Dies gelte auch für die dritte Generation in dem schon 1949 gegründeten Unternehmen. "Nach uns kommen dann wohl die Frauen", philosophiert Walter Scharnagl, dessen Tochter Katrin (25) bereits den Bachelor of Engineering vorweisen kann und sich ihre ersten Sporen im Unternehmen verdient - zunächst im Baubetrieb. "Sie hat alle Führerscheine gemacht, kann jedes Gerät bedienen. Sie setzt sich durch in der rauen Männerwelt am Bau", schwärmt der Papa.

Tochter Lisa (20) studiert an der OTH Wirtschaft und Technik. Seinen eigenen Weg geht Sohn Ludwig (22), der mit Down-Syndrom auf die Welt kam. "Er wird sein Leben meistern. Er sorgt dafür, dass uns allen der besondere Blick auf diese Welt erhalten bleibt. Wir wissen, wie das Schicksal manchmal spielt." Ludwig gehörte zu den ersten Kindern in der Montessori-Schule Weiden, zu deren Mitbegründern die Familie Scharnagl zählt. Er führt mit Mutter Sieglinde ein kleines Geschäft und ist erfolgreicher Judoka.

Dieses Zusammenhalten werde im gesamten Unternehmen gelebt, das die Scharnagls als große Familie sehen. Dazu gehören 600 Mitarbeiter, davon rund 400 in den Bauunternehmen in Weiden, in Annaberg-Buchholz (Weidener Partnerstadt) und in Stribro (Tschechien). "Auf unseren Werten, auf Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, auf der Mitverantwortung des Einzelnen fürs Ganze gründet unser Erfolg. Für uns ist menschliches Fair Play von elementarer Bedeutung."

Verantwortung tragen


Der sozialen Verantwortung für die Mitarbeiter sei auch die Vorgabe geschuldet, keine Werkverträge abzuschließen, "durch die Arbeitnehmer ja schamlos ausgebeutet" würden. "Das unterscheidet uns von anderen, von großen Betrieben." Selbstverständlich können Mitarbeiter auch im "Unruhestand" weiter (Teilzeit) "beim Scharnagl" mitarbeiten. "Dadurch bleiben uns ihre Erfahrung und ihre Routine erhalten."

Wie kann ein Bauunternehmen aus Weiden dennoch mit den Bau-Konzernen konkurrieren? "Wir haben mehr als andere aus der Vergangenheit gelernt und setzen auf Qualität und Termintreue." 60 erfahrene Ingenieure und Techniker zerlegen jeden Arbeitsschritt in kleinste Teile, spüren bereits in der Arbeitsvorbereitung Möglichkeiten zur Rationalisierung und Einsparung auf. Daraus resultieren auch die Sondervorschläge, etwa beim Bau der Allee-Tiefgarage in Weiden oder jüngst zum Bau einer drei Kilometer langen Abwasserleitung in Nürnberg, die im Tunnelbau 25 Meter unter der Erde verlegt wird. "Unser Maschinenpark ist exakt auf unsere Bedürfnisse ausgerichtet." Scharnagl entwickelt mit Baumaschinenherstellern sogar Prototypen. "Derzeit geht wieder einer in Serie."

Voraussetzung für eine entsprechende Investitionskraft allerdings sei, dass "jeder Euro wieder in die Unternehmen zurückfließt. Auch das unterscheidet uns von anderen".

Die wichtigsten Säulen der Scharnagl-HoldingWeiden. (wd) Wichtige Stütze im Scharnagl-Firmenverbund ist neben den drei Baubetrieben, die im Sommer 1990 gegründete Immo-Scha-Bau, die klassische Bauträger-Aufgaben erfüllt.

Sie erwarb einst von der Bahn über 200 EAW-Wohnungen, sanierte und veräußerte sie zum Großteil an die bisherigen Mieter. Sie erstellte unter anderem an der Parksteiner Straße 23 Häuser, besitzt die "Bauscher-Wohnungen" in der Unteren Bauscherstraße, erschließt und bebaut in Annaberg-Buchholz, der Weidener Partnerstadt, neue Baugebiete.

Eng mit dem Baubetrieb verwoben sind seit 1960 das Schotterwerk mit Bitumenmischanlage, die S+T Montagebau in Annaberg-Buchholz, die seit 1994 Baustahlgewebe verarbeitet, sowie die Scharnagl Transport + Logistik KG, die alle nötigen Materialien und Dienstleistungen für die Betriebe vorhält. Warum das unternehmerische Engagement außerhalb des Baus? "Wir haben den großen Bedarf erkannt", erklärt Walter Scharnagl. Deshalb errichtete das Unternehmen etwa die Seniorenheime in Wernberg und Floß, die derzeit erweitert werden. 1999 kam die Systemgastronomie Nordbayern dazu, die Burger-King-Restaurants in Weiden, Bayreuth und Hof betreibt. Mit der SGW Stadtbau in Weiden errichtete Scharnagl vor drei Jahren den neuen Festplatz. Aus der Immo-Scha-Bau entwickelte sich 2012 die Scharnagl Industrie-Projekte (SIP), die Gewerbeparks und Industrieflächen in Bayern, Sachsen und Thüringen besitzt und verwaltet. Sie stellt Unternehmen in den Gebäuden günstige Betriebsflächen zur Verfügung. Scharnagl ist derzeit dabei, das E-House in Weiden zu etablieren, in dem sich 180 IT-Spezialisten mit der Digitalisierung in der Wirtschaft beschäftigen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.