Schützenverein "Einheit" bietet bei Preis- und Strohschießen auch Urlaubern gute Chancen

Norbert Möslein (Dritter von links) gewann die Ehrenscheibe für die Gäste. Heike Neumann (Zweite von rechts) hielt für die Einheimischen dagegen. Das Bild zeigt außerdem die Ritter sowie Schützenmeister Horst Fettke und Organisator Tobias Neuwirth (Zweiter und Vierter von links). Bilder: gl (2)
Freizeit
Weiding
03.01.2016
105
0

Beim Schützenverein "Einheit" in Weiding hat der Heimvorteil seine Grenzen. Urlauber sind beim Preis- und Strohschießen ausdrücklich erwünscht, für die Gäste gibt es deshalb auch einen Extra-Pfad, um an eine Ehrenscheibe zu kommen.

Das Preis-und Strohschießen des Schützenvereins "Einheit" zwischen Weihnachten und Neujahr ist ein besonderes Angebot. Teilnehmen können nicht nur Mitglieder, sondern alle Freunde des Schießsports. Neben vielen einheimischen Schützen nutzen auch nicht wenige Urlaubsgäste das Angebot, ihr Talent beim Zielen zu erproben.

Drei Termine


An drei Schießabenden konnte an den vereinseigenen Schießständen im Gasthof "Post" der Wettkampf ausgetragen werden. Es ging dabei um die Ehrenscheibe sowohl für Gäste, als auch um die Scheibe für Einheimische. Außerdem gab es auch noch weitere Preise zu gewinnen. Diese teilweise recht wertvollen Objekte waren bei der Abschlussfeier aufgebaut. Schützenmeister Horst Fettke wusste es zu schätzen, dass auch viele Urlauber sich der Konkurrenz stellten.

Mit Spannung wurden die Bekanntgabe der Schießergebnisse und damit der Gewinner der Ehrenscheiben und Sachpreise erwartet. Dieser Part oblag Organisator Tobias Neuwirth und Schützenmeister Fettke.

Mit einem 40-Teiler


Die Ehrenscheibe für die Gäste brachte Norbert Moslein mit einem 40-Teiler in seinen Besitz. Auf den Ritterplätzen landeten Birgit Kunscher (96) und Oliver Dreyer (130). Bei den Einheimischen war es Heike Neumann, die sich die Scheibe mit einem 48-Teiler holte, gefolgt von Georg Schwarz (109) und Wolfgang Neumann (125) auf den Ritterplätzen. Der Schützennachwuchs konnte ein "handgetöpfertes Haferl" als Trophäe gewinnen.

Mara Bauer (Mainz) nahm dieses Andenken für die Gäste mit nach Hause, Sherin Shadow hatte unter dem heimischen Nachwuchs die sicherste Hand. Bei den Sachpreisen konnte Tobias Neuwirth als erster sein Wunsch-Objekt auswählen, mit Oliver und Fabian Dreyer (aus NRW) hatten danach zwei Gäste und die einheimische Christa Weber die Gelegenheit.

Mit Helga Morgenthaler (Mainz) und Thomas Klein (Schornheim) folgten wieder zwei Gäste auf der Siegerliste, danach mit Andreas Shadow ein Einheimischer. Auf den weiteren Plätzen landeten Betty Felsch (Mainz) und Doren Dreyer (NRW) vor Ludwig Maier von "Einheit". Nach der Preisverteilung war für Unterhaltung gesorgt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Preisschießen (6)Schützenverein Einheit (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.