Musik- und Biernacht zieht zahlreiche Besucher an
Kulturgenuss über Grenzen hinweg

Seit zehn Jahren musiziert die "Vöichtacher Rucksack-Musi" aus Oberviechtach. Sie spielte bei der elften bayerisch-böhmischen Musik- und Biernacht in Weiding bei Schönsee im Gasthof "Zur Post". Sechs Gruppen sorgten in drei Gasthöfen für ein grenzenloses Musikvergnügen. Bild: Götz
Kultur
Weiding
29.08.2016
36
0

Bayerisch-böhmische Musikkultur wurde bei der elften Musik- und Biernacht in Weiding bei Schönsee erneut zum gelebten grenzenlosen Vergnügen. Sechs Gruppen spielten in drei Gasthöfen mitreißend auf.

"Die Stimmung brodelt schon", begrüßte Monika Bayer im Gasthof "Zur Post", die "Vöichtacher Rucksack-Musi" und die "Kleine Böhmische Kapelle". Sie hieß wie Josef Ebenhöch im "Weidinger Hof" und Magdalena Becher im Landgasthof "Zum Frauenstein" im Namen des Centrum Bavaria Bohemia mit Koordinator Erich Schlicker die Besucher willkommen. Gäste aus dem Rheinland, die schon seit 20 Jahren in Weiding bei Familie Bronold Urlaub machen, eine Radlergruppe aus dem Raum Schwandorf, Neunburger und viele Musikfreunde aus dem Schönseer Land zogen von Wirtshaus zu Wirtshaus, um diesen musikalischen Genuss im "Grenzland" mitzuerleben.

Im Weidinger Hof spielte der "Rengschburger Musikantenstammtisch" im Wechsel mit der Sedmihorka aus dem Chodenland. Im "Frauenstein" gaben die "Neisteder Zoiglmusi" aus Neustadt an der Waldnaab und die "Ledecká dudácká muzika" aus Tachov den Ton an. Bis lange nach Mitternacht klang es durch die laue Sommernacht: "Ja wenn das so ist, dann Prost" - und keiner hatte an diesem Abend, wie von der "Neisteder Zoiglmusi" besungen: "das Bummerl". (Seite 32)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.