Blaskapelle Weiding wetteifert mit Musikern aus Holzhausen
Unter Dach im Musik-Himmel

Musikanten aus Holzhausen und Weiding standen bei der Sommerserenade der Blaskapelle Weiding zum Finale des Abends gemeinsam auf der Bühne. Bilder: mmj (2)
Vermischtes
Weiding
15.06.2016
48
0

Ein musikalisches Abendspiel unter freiem Himmel, so Blaskapellen-Vorsitzender Florian Scherbl, sollte es werden. Doch das Wetter meinte es nicht so gut mit den 50 Musikern und ihrem Publikum.

Statt unter freiem Himmel eröffnete Florian Scherbl im Saal des Jugendheims den musikalischen Abend. Er freute sich in seinem Grußwort auf das Konzert mit den Musikern aus Holzhausen. Bürgermeister Manfred Dirscherl, Gemeinderäte, Altbürgermeister Hans Wirnshofer und Vereinsabordnungen waren unter den Zuhörern bei dieser Sommerserenade.

Die Stimmung unter den Besuchern und die Qualität der Darbietungen hätten nicht besser sein können. Über drei Stunden lang stellten die Musiker ihr Können unter Beweis. Organisiert hatte diesen gemeinsamen Auftritt Blaskapellen-Vorsitzender Florian Scherbl mit dem gebürtigen Weidinger Peter Fuchs und dessen Frau Sandra, die beide bei der Musikkapelle Holzhausen in den Reihen der Musikanten stehen. Mit flotter Marschmusik begannen die Gäste aus dem oberbayerischen Landkreis Landsberg/Lech unter Stabführung ihres Dirigenten Gerhard Böck ihr Programm. Ihr Repertoire erstreckte sich auf der Bühne im Jugendheim von typisch bayerisch-böhmischer Blasmusik bis hin zu moderner Unterhaltungsmusik.

Die Weidinger Musikanten standen zum ersten Mal unter Leitung von Andreas Königsberger auf der Bühne. Gesanglich war Sepp Schneider abwechselnd mit seinen Töchtern Bianca und Linda am Mikrofon, für sie gab es immer wieder Zwischenapplaus.

Den Schlussakkord setzte aber der gemeinsame Auftritt beider Musikkapellen auf der Bühne. Abwechselnd dirigiert von Gerhard Böck und Andreas Königsberger gab es Marschmusik, Polka und Walzer - und immer wieder wurden alle von den Zugabe-Rufen der Besucher im Jugendheim gefordert. Gerne wurden diese Ansprüche auch erfüllt. Mit donnernden Applaus durften die Musiker dann doch kurz vor Mitternacht die Bühne verlassen. Anerkennung gab es danach von allen Seiten, aber nicht nur für die Tonkünstler. Auch die Organisatoren und das Servicepersonal erhielten an diesem Abend beste Noten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.