Brunnenfest der Hartmannshofer Kirwagemeinschaft
Extra zum Gardasee

Beim Brunnenfest kam auch das Plantschen nicht zu kurz. Bild: fm
Kultur
Weigendorf
19.09.2016
13
0

Hartmannshof. Wohl als einer der wenigen Orte besitzt man hier einen waschechten "Kirwabrunnen". Das tanzende Paar schaut vor dem ehemaligen Rathaus auf Platz und B 14 herunter. Einmal im Jahr kommt dazu das fröhliche Brunnenfest.

Die aktive Gruppe der Kirwaburschen lässt es sich nicht nehmen, im Spätsommer den Brunnen in den Mittelpunkt eines eigenen Festes zu stellen. So wird alles gut vorbereitet, um Gäste anzulocken, zu bewirten und zu unterhalten. Als passende Ergänzung trägt der Obst- und Gartenbauverein mit einem Losstand zur Attraktivität bei. Und für Kaffee und Kuchen sorgt das Team vom Kindergarten "HaWei".

So kam schon am frühen Nachmittag eine Anzahl von Besuchern, wegen der großen Hitze überschaubar. Die Kinder vergnügten sich mit Plantschen im Wasser des Brunnenbeckens, während die Kirwaburschen am Schanktisch Getränke ausgaben. Der Weinstand mit speziellem Angebot von Merlot und Nosiola vom Gardasee, das Erik Amann direkt von dort geholt hatte, musste bis in die späteren Stunden warten. Auch beim Grill mit seinen Schmankerl, kleinen Imbissen und dem Angebot von Schweinebraten dauerte es etwas länger.

Doch als die "Kirchenreinbacher Spitzboum" anrückten, strömten auch die Gäste von Ort und Umland zu den Biertischen. Die "Getränkequellen" bekamen zu tun und einige Kirwamoila verteilten charmant die Bestellungen. Das Loszelt war inzwischen in eine Bar umgewandelt worden, die im Lauf des Abends immer mehr bevölkert wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirwabrunnen (1)Erik Amann (1)Spitzboum (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.