14 Weigendorfer Feuerwehrleute legen das Leistungsabzeichen Atemschutz ab
Prüfungsaufgabe Zimmerbrand

Nach der bestandenen Prüfung freuen sich (stehend, von links) Kreisbrandmeister Hans Sperber, Toni Grötsch, Simon Höfler, Dirk Kreuter, Marco Pilhofer, Andras Pal, Peter Kraus, Claus Gerstacker, Kreisbrandmeister Christian Meyer, Bürgermeister Reiner Pickel, Kreisbrandinspektor Peter Deiml sowie (knieend, von links) Fabian Pickel, Vincent Bräutigam, Bernd Pilhofer, Johannes Grötsch, Thomas Lindner und Bastian Zimmermann. Bild: hfz
Lokales
Weigendorf
18.09.2015
14
0
Die Feuerwehr Weigendorf legt großen Wert auf eine solide Ausbildung. Dazu gehört es, die Kenntnisse durch das Leistungsabzeichen unter Beweis zu stellen. Der Schwerpunkt lag diesmal auf der Variante 3 (Atemschutz). 14 Wehrleute beteiligten sich daran.

Auf die Prüflinge wartete die Aufgabe, bei einem simulierten Zimmerbrand im Erdgeschoss eines Gebäudes innerhalb von fünf Minuten die Wasserversorgung und den Löschvorgang zu bewältigen. Das klappte unter den Augen der Schiedsrichter, Kreisbrandinspektor Peter Deiml sowie die Kreisbrandmeister Christian Meyer und Hans Sperber.

Doch es gab noch weitere Aufgaben zu lösen wie das Kuppeln der Saugleitung oder das Binden verschiedener Knoten. Je nach der Stufe des Abzeichens mussten noch Fragen zu Erster Hilfe, Gerätekunde oder Zuordnung zu Gefahrstoffkennzeichen beantwortet werden.

Auch das erledigten die Prüflinge und erhielten so die Abzeichen der Stufen 1 bis 6. Die guten Ergebnisse wurden von den Prüfern gelobt. Ebenso unterstrich Bürgermeister Reiner Pickel die ständige Fortbildung der Wehrleute, um bei Einsätzen gut helfen zu können.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.