Das Ziel heißt Wiederaufstieg

Den neuen Vorstand bilden (von links) Marco Schwab, Thomas Schmid, Volker Reichert, Walter Gräf, Jörg Kreußel, Markus Rösel, Klaus Pickel, Thomas Müller und Kevin Haas. Bilder: fm (2)
Lokales
Weigendorf
11.08.2015
13
0

Verdiente Kräfte der Spielvereinigung (SpVgg) Weigendorf gingen bei der Jahresversammlung in den Ruhestand. Das konnten sie guten Gewissens tun, denn der Posten des Vorsitzenden ist nach einem Jahr Pause wieder besetzt.

Mit einer verjüngten Führungsmannschaft kann der größte Verein in der Gemeinde Weigendorf zuversichtlich seine Aufgaben im Sport- und Jugendbereich weiterführen.

2. Vorsitzender Klaus Pickel, seit einem Jahr kommissarisch an der Spitze, leitete den Rückblick ein. Als Neuheit erwähnte er die Spielgemeinschaft (SG) mit dem SV Hartmannshof im Seniorenbereich der Fußballer. So reichte der Spielerkader wieder für zwei Mannschaften im Ligenbetrieb. Allerdings blieb der sportliche Erfolg aus, und die erste Mannschaft musste den bitteren Gang zurück in die A-Klasse antreten. Die Reserve schlug sich mit dem dritten Platz in der B-Klasse gut.

In allen Altersklassen

Größter Aktivposten sei die starke Jugendabteilung, die ab der E-Jugend schon seit Jahren mit dem SV Hartmannshof zusammenarbeitet. In der B- und A-Jugend kommen noch Spieler aus Pommelsbrunn und Hohenstadt dazu. Somit sind alle Altersklassen vertreten.

Ergänzt wird das sportliche Angebot durch die Skigymnastik (mit Hartmannshof) und die Kindertanzgarde. Der Mitgliederstand hält sich über der 400er-Marke. Im gesellschaftlichen Leben mischt die SpVgg mit unterhaltsamen Angeboten im Sportheim mit. Hinzu kam im Frühjahr die Betreuung einer Wechselstation des Landkreislaufs.

"Die SpVgg steht auf einem guten Fundament und konnte alle Verpflichtungen erfüllen", teilte Kassier Marco Schwab mit. Tabellen, Einsätze und Torschützen fassten Jörg Kreußel für die erste und zweite Mannschaft, Bernd Fischer für die Alten Herren, Roland Prühäuser für A- und C-Jugend, Jeanette Klöpfel für B-Jugend sowie Walter Gräf für D- bis F-Jugend zusammen. Seinen letzten Gesamtjugendbericht erstattete Roland Prühäuser, der lange Jahre die Fäden der Organisation in den Händen hielt.

Roboter oder Aufsitz

Für die Pflege des Sportgeländes mit zwei Spielfeldern, einem Jugend- und einem Spielplatz schlug die Vorstandschaft den Kauf eines Mähroboters oder Aufsitzmähers vor. Die Ausgabe von rund 25 000 Euro musste sie sich von der Mitgliederversammlung absegnen lassen. Das geschah nach der Abwägung aller Vor- und Nachteile.

Auf verwaisten Stuhl

Vor der Neuwahl lobte 2. Bürgermeister Fabian Bräutigam die Arbeit der SpVgg in sportlicher und gesellschaftlicher Hinsicht. Den seit einem Jahr verwaisten Stuhl des Vorsitzenden besetzt Marco Schwab, bisher Kassier. Diese Aufgabe übernimmt Thomas Schmid.

Zu klären gab es noch die Aufwandsentschädigung für Betreuer und Vorstandsmitglieder. Letztere müssen der Satzung nach unentgeltlich tätig sein. Da in den Jahren 2012 bis 2015 Ausgaben angefallen sind, war die Genehmigung der Versammlung nötig, die erteilt wurde.

Zum Abschluss gab Marco Schwab das Ziel des Wiederaufstiegs der ersten Mannschaft aus. Angesichts der Spielerdecke von 40 Mann für beide Teams erscheine das durchaus möglich, sagte Schwab.(Wahlen)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.