Feuerwehrnachwuchs der Weigendorfer Wehr setzt das Gelernte perfekt um
Fit in Theorie und Praxis

Lokales
Weigendorf
15.12.2014
0
0
"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr" - Dieser alte Spruch gilt auch für den Feuerwehrnachwuchs.

Die Jugendlichen der Weigendorfer Wehr machten bei Übungen und im Theorie-Unterricht fleißig mit. Ihr Können bewiesen sie jetzt beim Wissenstest, den Kreisbrandinspektor Peter Deiml und Kreisbrandmeister Hans Sperber abnahmen. Sowohl im praktischen als auch beim theoretischen Wissen klappte es sehr gut, wie Hans Sperber nach Auswertung der Bögen den sieben Prüflingen bekanntgab.

Die Grundlagen

Zufrieden waren auch Peter Deiml und Kommandant Jens Sollner, die auf das Erlernen der Grundlagen großen Wert legen.

Jugendleiter Fabian Pickel und sein Vertreter Dirk Kreuter hatten also gute Arbeit geleistet.

Da verschiedene Altersgruppen antraten, gab es die bestandenen Tests in den Stufen 1 bis 4. Darüber freuten sich die Schwestern Sarah und Marie Donhauser und Christoph Schmidt, Maximilian Hoffmann, Silas Hämmerl, Marcel Elmrich und Vinzens Bräutigam.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.