Ja zu einer Dauer-Messstelle

Lokales
Weigendorf
18.10.2014
2
0

Manche Verkehrsteilnehmer brauchen etwas länger, bis sie am westlichen Ortseingang von Högen den Fuß vom Gaspedal nehmen. Der Gemeinderat Weigendorf möchte ihnen da auf die Sprünge helfen.

Baupläne und Verkehrsangelegenheiten standen auf der Tagesordnung des Gemeinderats Weigendorf. Neben diesen Routine-Arbeiten beschäftigten ihn die Breitbandversorgung und ein Zuschuss für Schülerfahrten.

Im Wintergarten der Hotel-Pension "Hubertus" hieß Bürgermeister Reiner Pickel zu einer gestrafften Sitzung willkommen. Er teilte den Plan für einen Wohnhausneubau aus, der in einigen Punkten von den Vorgaben im Siedlungsgebiet "Dannloher Weg" abweicht. Für Diskussionsstoff sorgten der Standort des Garagenanbaus und dessen Flachdach. Der Bauherr der angrenzenden Parzelle hätte dann keine Möglichkeit mehr, das eigentlich vorgeschriebene Satteldach anzubringen. Am Ende standen die Alternativen, die Garage an der vorgegebenen Stelle mit Flachdach zu bauen oder, bei einer Verlegung an die andere Hausseite, ein Satteldach anzubringen.

Nachteil aufgehoben

Auf die damals angekündigte Schließung der Mittelschule Hartmannshof reagierten am Jahresanfang einige Eltern und schickten ihre Kinder nach Sulzbach-Rosenberg. Für die Beförderungskosten mussten sie dann selbst aufkommen, weil die Gemeinde Weigendorf dem Schulverband mit Pommelsbrunn bzw. Hersbruck angehörte. Diesen Nachteil hebt der jetzt gefasste Beschluss auf, für diese Einzelfälle den gleichen Kostenersatz wie bei den Schülerfahrten nach Hersbruck zu leisten.

Nach Beschwerden von Anwohnern über Raser am westlichen Ortseingang von Högen gab es Messungen, die diese Schilderungen bestätigt haben. Deshalb lässt der Gemeinderat dort eine zusätzliche Dauer-Messstelle einrichten. Peter Grötsch regte an, die bisherigen Ergebnisse der kommunalen Verkehrsüberwachung anzufordern, um zu sehen, ob sich die erhofften Verhaltensänderungen einstellen.

Im Infoteil berichtete Bürgermeister Reiner Pickel über Anfragen der Nachbargemeinden Pommelsbrunn und Birgland nach einer Zusammenarbeit bei der Breitbandversorgung. Grundsätzlich besteht in Weigendorf Interesse daran, aber erst soll geklärt werden, ob zeitliche Verzögerungen oder Bindungen an bestimmte Firmen damit verbunden wären.

Landratsamt sagt Ja

Der Haushalt 2014 hat die Genehmigung des Landratsamts als Aufsichtsbehörde erhalten. Der Eigentümer des unbebauten Grundstücks zwischen den Baugebieten Hohenschlag I und II möchte einen Carport errichten. Wenn die Baugrenzen eingehalten werden, steht dem aus der Sicht der Gemeinde nichts im Weg. Der Wartungsvertrag für die Straßenbeleuchtung mit dem Bayernwerk läuft noch zwei Jahre. Hier gibt es eine Erhöhung der Pauschale.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.