Jahresrückblick der Fernseh-Interessengemeinschaft wenig spektakulär
Bildstörungen eine Seltenheit

Lokales
Weigendorf
19.03.2015
0
0
Guter Fernsehempfang gehört zum Alltagsleben. In den Tälern um Weigendorf und Hartmannshof haperte es damit früher. Deshalb schlossen sich etliche Bewohner vor vielen Jahren zur Fernseh-Interessengemeinschaft (FIG) zusammen, bauten eine Kopfstation und schlossen die Häuser mit Kabeln an. Dies hat sich bis jetzt bewährt.

Bei der Jahresversammlung sah Vorsitzender Roland Sperber nur eine kleine Schar der 450 Anschließer im Feuerwehrhaus in Weigendorf. Sein Bericht war wenig spektakulär, denn das vergangene Jahr verlief ohne größere Schäden. Kleinere Pannen traten immer wieder auf und wurden vom technischen Betreuer, Roland Biesler aus Sulzbach-Rosenberg, beseitigt.

Anlaufstelle bei Störungen ist der Vorsitzende. Das bringe ihm mitunter Anrufe zu späten Abendstunden ein; obendrein manchmal auch Unverständnis, wenn nicht sofort jemand kommt. Er bat, wenigstens Bescheid zu geben, wenn sich eine gemeldete Störung anderweitig erledigt hat, um unnötige Einsätze zu vermeiden. In der Technik wurde wieder ein Sender aktiviert, ebenso die Radio-Veränderungen beim BR.

Kassier Roland Göhring meldete eine positive Entwicklung der Finanzen, eben weil keine größeren Schäden zu beheben waren. Das Polster werde aber heuer angegriffen, wenn die Kopfstation auf Vordermann gebracht wird. Die Kassenprüfer Bernd Fischer und Götz Keicher lobten die vorbildliche Buchführung.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.