Kamera rettet Leben

Lokales
Weigendorf
13.02.2015
3
0

Für die Hilfe in verqualmten Häusern braucht die Feuerwehr den richtigen Durchblick. Der ist bei Einsätzen in und um Weigendorf jetzt gesichert.

Bei Bränden stellt nicht nur die Hitze, sondern auch die Rauchentwicklung eine große Gefahr dar. Wenn Menschen nicht schnell aus den giftigen Gasen gerettet werden, droht ihnen ein qualvoller Tod. Die Atemschutzträger sehen in den Räumen aber so gut wie nichts. Damit sie nicht zu spät kommen, brauchen sie eine Wärmebildkamera, die auf die Körperwärme anspricht und sie zu den bedrohten Personen führt.

Das über 5000 Euro teure, hochtechnische Gerät wird von staatlicher Seite gut zur Hälfte bezuschusst. Um den verbleibenden Rest aufzubringen, wandte sich der Feuerwehrverein Weigendorf an das Gewerbe am Ort und stieß auf offene Ohren.

Vereinsvorsitzender Roland Schmidt übergab die Kamera mit Ausrüstung an Kommandant Jens Sollner, der sich über diese sinnvolle Ergänzung der Ausrüstung freute. Sein Dank galt den Spendern ERS Buildtec GmbH, Gerhard und Werner Bayer, Bräutigam Meet-2, Erdbau Hartmann, Gaststätten Alter Fritz und Fritzenhof, Landhotel Sternwirt, Greissinger GmbH & Co. KG, Huber + Strobel GbR, Johann Lippert, Linea-Cornu, Elektro-Maul, Schreinerei Seitz GmbH, Sparkasse Nürnberg, Matthias Stoll, Rudolf Stürzenhofecker und Rudolf Toma.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.