Bonifatiuskirche und Pfarrer Roland Klein feiern gemeinsam
Geburtstag geteilt

Gemeinsam feierten Diakon Markus Weinländer (links) und Pfarrer Roland Klein den Gottesdienst in der Bonifatiuskirche. Bild: fm
Vermischtes
Weigendorf
19.12.2015
68
0

Pommelsbrunn. Einen gemeinsamen Geburtstag von Kirche und Pfarrer gibt es bestimmt nicht alle Tage. Aber in Pommelsbrunn hat es geklappt: Pfarrer Roland Klein feierte sein Wiegenfest und erinnerte im Gottesdienst an das Bestehen der Bonifatiuskirche seit 6Pfarrei Heldmannsberg0 Jahren.

Es dauerte einige Zeit, bis die aus den Ostgebieten vertriebenen Katholiken eine kirchliche Heimat fanden. Zur Pfarrei Heldmannsberg gehörig, feierten sie anfangs behelfsmäßig auf der Veranda des Gasthofs Vogel ihre Sonntagsgottesdienste, später dann in der evangelischen Kirche.

Die Suche nach einem passenden Grundstück für das eigene Gotteshaus führte 1955 zum Erfolg. Freiwillige Helfer beim Bau und Spender beteiligten sich. Der damalige Kurat Franz Matschiner fasste sein Glück in die Worte: "Noch kann ich es gar nicht glauben, dass wir nun ein eigenes schönes Gotteshaus haben." Seitdem gehört das schlichte Kirchlein mit dem gedrungenen, nicht allzu hohen Turm, und dem benachbarten Pfarrhaus zum Ortsbild.

2007 kam Pfarrer Roland Klein nach Pommelsbrunn und bezog hier sein Domizil für die große Diasporagemeinde mit Heldmannsberg. Sie reicht von Alfeld bis Hirschbach und östlich bis Hartmannshof. Darüber hinaus wurde sie neuerdings noch um die Pfarrei Neukirchen erweitert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pfarrei Heldmannsberg (1)Diasporagemeinde (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.