Bürgermeister Reiner Pickel bilanziert bei der CSU die Entwicklung der Gemeinde Weigendorf
Mehr Einwohner, weniger Schulden

Den Dank für ihre langjährige Treue zur CSU bekamen (von links) Manfred Koller und Andreas Lauterbach vom Kreisvorsitzenden Harald Schwartz, Ortsvorsitzenden Horst Embacher und Bürgermeister Reiner Pickel ausgesprochen. Bild: hfz
Vermischtes
Weigendorf
12.04.2016
12
0

Innerhalb der vergangenen acht Jahre hat die Gemeinde ihre Schuldenlast um 35 Prozent gesenkt. Das teilte Bürgermeister Reiner Pickel bei der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbands in der Pension Hubertus mit.

Vorsitzender Horst Embacher ging auf die Aktivitäten im Ortsverband mit seinen 32 Mitgliedern ein. Danach stellte Bürgermeister Reiner Pickel die Schwerpunkte des letzten Jahres in der Gemeindepolitik vor. Insbesondere erwähnte er, dass die Gemeinde Weigendorf auf etwa 1300 Einwohner gewachsen sei. Der Radweg nach Hartmannshof sei jetzt fertiggestellt und asphaltiert.

Im Weigental habe die Gemeinde mit der Jagdgenossenschaft durch eine Verrohrung den Hochwasserschutz verbessert. Am Brummberg in Högen lief die Durchforstung mit dem Forstamt an. Energiesparendes LED-Licht gibt es jetzt schon aus 121 der 260 Leuchten.

Besonders hob er die Senkung der Verschuldung der Gemeinde hervor. Die Verschuldung habe 2015 bei 991 Euro pro Einwohner gelegen; 35 Prozent weniger als 2007. Dieses Ziel sei langfristig angestrebt und auch dank seines Vorgängers Georg Schmid erreicht worden, betonte Pickel.

In der Gemeinde leben nach den Worten des Bürgermeisters aktuell acht Asylbewerber in einem privaten Objekt in Oed. Für die Feuerwehren in Högen (Gebäude) und Weigendorf (Fahrzeug) sind Investitionen geplant. Der Bescheid für die Breitbandförderung liege vor; der Vertrag sei unterzeichnet, und noch in 2016 solle die Maßnahme durchgeführt werden. Eine weitere Investition in die Zukunft stelle der Bau der Kinderkrippe zusammen mit der Gemeinde Pommelsbrunn im Kindergarten HaWei dar.

Horst Embacher ehrte Andreas Lauterbach für 15-jährige Mitgliedschaft und Manfred Koller - er führte den Ortsverband über eine lange Zeit - für die 30-jährige Treue zur CSU. Weitere Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft gingen an Fritz Lauterbach für 45 Jahre und Werner Lemke für 35 Jahre.

Zu aktuellen Themen nahm der CSU-Kreisvorsitzende, Landtagsabgeordnete Dr. Harald Schwartz, Stellung. Fragen der Flüchtlings- und Wirtschaftspolitik boten reichlich Diskussionsstoff. Ebenfalls sehr offen wurden die politischen Positionen der CSU im Bund und in Europa angesprochen.
Weitere Beiträge zu den Themen: CSU Weigendorf (1)Ehrung CSU Weigendorf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.