Drittes Kulinarik-Festival beim Sternwirt in Högen
Könner an Herd und Grill

Involtini vom Lammrücken auf Ratatouillegemüse und Kartoffelstroh waren nur eine unter vielen Verlockungen. Fünf namhafte Köche bereiteten sie zu. Bilder: bmr (2)
Vermischtes
Weigendorf
02.05.2016
58
0

Es durfte wieder geschlemmt werden beim mittlerweile dritten Kulinarik-Festival beim Sternwirt in Högen. Zu den Könnern an Herd und Grill gesellte sich - passend zum Jubiläumsjahr des Reinheitsgebots - ein Experte fürs kühle Blonde.

Högen. Fünf hochkarätige Gastköche folgten der Einladung von Jürgen Haas, Juniorchef beim Sternwirt. Regional und überregional bekannte Größen der Gourmetküche veredelten saisonale und oft auch regionale Zutaten am Herd, am Grill oder Smoker zu wahren Köstlichkeiten.

Sechs Wochen Reifezeit


Johannes Lotter aus Sulzbach Rosenberg, Fachmann in Sachen Fleisch und ein absoluter Freak am Grill, überzeugte mit Dry-Aged-Steaks von Schwein und Rind. Das besondere an diesem zarten und nussigen Fleisch ist, dass es mindestens sechs Wochen lang bei ein bis zwei Grad im Reifeschrank abhängt. Während dieser Zeit verliert es gut ein Viertel seines Gewichts. Andreas Schiessel vom Landhotel Moierhof aus Bad Abbach kredenzte den Gästen gegarten Steinbeißer mit Buchenpilzen und Petersilien-Püree. Johannes Gareis, Küchenchef im Restaurant Jedermann in Strasskirchen, garte auf dem Weber-Grill Schweinebauch bei Niedertemperatur und richtete ihn auf Kim Chi, Quinoia und Gomasio an.

Martin Faulwasser ist langjähriges Mitglied der Jolly-Roger-Cooking-Gang um Stefan Marquardt und stets auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen. Er verwandelte im Smoker Atlantik-Seelachs auf Zedernholz mit Whiskeyspänen in einen wahren Gaumenschmaus.

Wolfgang Laschtowitz, gebürtig in Sulzbach-Rosenberg, heimste im Feinschmecker und Guide Michelin mehrfach Auszeichnungen ein. Er verwöhnte die Gäste mit Barbarie- Entenbrust und Tempura-Garnele auf Pak Choi und Kichererbse. Zuletzt bestachen Jürgen Haas und sein Sternwirtteam mit Involtini vom Lammrücken auf Ratatouillegemüse und Kartoffelstroh.

Zuvor aber erwartete die gespannten Gäste ein exzellentes Vorspeisenbüfett. Von Oberpfälzer Sushi, Thunfischtatar auf Wakami-Algensalat über getrüffelter Selleriecremesuppe mit Blutwurstpraline entfaltete sich die gesamte Bandbreite der kulinarischen Kunst.

Für Augen und Gaumen


Zu guter Letzt rundete Anna Donhauser mit dem Sternwirtteam das Essen mit dem Dessert ab. Kardamom-Schokoladenmousse mit Mango, Buttermilchmousse mit Erdbeeren und Pistazien oder flambierte Arme Ritter in Tonkabohnenespuma ließen das Auge mitessen. Käse schließt den Magen, sagt das Sprichwort. Dafür war die Hofkäserei Wohlfahrt zuständig, die für den gelungenen Abschluss Häppchen bereithielt.

DJ Art Duke steuerte den perfekten Sound für diesen Abend bei. Die Mischung aus Live-Gesang und Musik aus der Konserve sorgte für Abwechslung und gute Stimmung. Als Besonderheit hatte sich Jürgen Haas den Edelbier-Sommelier Helmut Ell an die Theke geholt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feinschmecker (4)Starköche (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.