Geldpreise, Urkunden und Haunritzer Teller verteilt
Geflügelzüchter ehren ihre Besten

Verleihung der Haunritzer Teller mit (von links) 2. Bürgermeister Fabian Bräutigam, Hans Stiegler, Leonhard Ibler, Florian Kolb, Oswald Pilhofer, Fabian Polster Georg Loos (knieend) sowie 2. Vorsitzender Manfred Müller. Bild: fm
Vermischtes
Weigendorf
05.02.2016
89
0

Früher prägte das Federvieh das Erscheinungsbild und die Geräuschkulisse in den Dörfern mit. Das hat sich geändert. Wer heute auf dem Land Geflügel züchtet, tut das in den meisten Fällen aus Liebhaberei. Ein Verein in Haunritz ist dabei immer wieder erfolgreich.

Haunritz. Mitglieder des Geflügelzuchtvereins Haunritz kehren von Wertungsschauen oft mit Trophäen zurück. Die Ehrung der Besten gehörte zum Programm der Jahreshauptversammlung.

Begeisterte Knirpse


Der Rückblick des Vorsitzenden, Manfred Maul, umfasste sechs Monatstreffen, fünf Taubenmärkten und das Hahnenwettkrähen. Bei einem Besuch im Kindergarten "Hawei" machten manche Knirpse zum ersten Mal Bekanntschaft mit lebendigem Geflügel und waren begeistert. Bei der eigenen Schau, zusammen mit den Lauterhofener Freunden, gab es 274 Tiere zu sehen.

Für einige größere Anschaffungen musste Kassier Peter Appel die Rücklagen angreifen. Die immer noch soliden Finanzen sowie die akkurate Buchführung bestätigten die Prüfer Klaus Meier und Marie Göpfert.

Tauben-Zuchtwart Gerd Polster stellte mit bunten Bildern die neu gezüchteten Farbschläge vor, die vom verbandsweiten Anerkennungsausschuss akzeptiert wurden. Auf Ziergeflügel hat sich Hans Stiegler spezialisiert und macht bei Ausstellungen mit seinen Fasanen Eindruck. Andere Züchter widmen Wachteln oder Rebhühnern, die aus der freien Wildbahn fast verschwunden sind. Jugendobmann Marcus Keller betreut eine kleine Schar an Nachwuchszüchtern, die mit 62 Tieren bei der Schau sehr gut vertreten waren.

Für die Gemeinde Weigendorf sprach 2. Bürgermeister Fabian Bräutigam, selbst Mitglied, Anerkennung für die Aktivitäten aus. Sein Lob galt der guten Jugendarbeit, für die er eine Spende mitgebracht hatte. Für 20 Jahre erhielten Georg Loos die goldene Verbandsnadel, für 15 Jahre das silberne Ehrenzeichen Katja Pilhofer.

Zur Jahresversammlung gehört die Anerkennung für hervorragende Zuchtergebnisse und die Kür der Vereinsmeister. Für die besten Ergebnisse der Vereinsschau gibt es die Haunritzer Teller. Die Tierporträts auf Holztellern gingen an Ralf Dotzler (Deutsch-Campbellente), Katja Pilhofer (Welsumer), Leonhard Ibler (Coburger Lerchen) und Manfred Müller (Süddeutsche Schildtaube).

Spitzenergebnisse bei Ausstellungen (Note Vorzüglich) wurden mit Urkunden und Geldpreisen honoriert. Diese erhielten Oswald Pilhofer, Gerd Pilhofer und Herbert Pilhofer - alle für ihre Bernhardinerschecken. In der Vereinsmeisterschaft geht es um den besten Durchschnitt von fünf Tieren. Bei Tauben lag Oswald Pilhofer knapp vor seinem Bruder Herbert. Die Rangliste bei Hühnern und sonstigem Geflügel führte Hans Stiegler vor Ralf Dotzler an.

Hans Stiegler Gesamtbester


Die Jugend glänzte ebenfalls mit sehr guten Ergebnissen. Bei Tauben lag Franz Pilhofer vor Fabian Polster; bei Hühnern und sonstigem Geflügel gewann Florian Kolb. Auf der Vereinsmeistertafel wird Hans Stiegler als Gesamtbester verewigt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.