Informationen zu den Rettungstreffpunkten im Wald
Hilfe für die Einsatzkräfte

Willi Brunner und Bernd Fischer von der Jagdgenossenschaft Hartmannshof und Stefan Ringer und Thorsten Brunner von der Feuerwehr Hartmannshof (von links) vor einer Tafel, die einen Rettungstreffpunkt bezeichnet. Bild: hfz
Vermischtes
Weigendorf
08.03.2016
22
0

Eine plötzliche Ohnmacht, eine Herzattacke, ein Sturz, ein gebrochenes Bein oder ein Missgeschick bei Waldarbeiten. Notfälle im Wald passieren im Beruf, im Nebenerwerb oder in der Freizeit. Aber was ist im Ernstfall zu tun?

Hartmannshof. Im Winter wie im Sommer, der Wald gehört zu den beliebtesten Aufenthaltspunkten der Menschen. Um auch im Notfall schnelle Hilfe zu bekommen, wiesen Feuerwehr und Jagdgenossenschaft bei einem Ortstermine auf die Bedeutung von ganz besonderen Zeichen hin.

App fürs Smartphone


Die Bayerischen Staatsforsten haben die sogenannten Rettungstreffpunkte für öffentliche und private Wälder erfasst. Im Internet steht eine Karte mit den Rettungstreffpunkten sowie ihren Koordinaten zum Anklicken. Für das Smartphone gibt es bereits eine App. Nach und nach werden derzeit auch die letzten Punkte ausgeschildert, erklärten die Verantwortlichen.

Die Schilder enthalten das Symbol für eine Sammelstelle, eine Notrufanleitung sowie die Kennzeichnung des Punktes. Die Bezeichnung besteht aus der Landkreis-Kennung und einer vierstelligen Nummer. Bei einem Notfall ist der Notruf unter der Nummer 112 abzusetzen und die Bezeichnung des nächstgelegenen Rettungstreffpunktes anzugeben. "Die Rettungsleitstelle kann somit die zuständigen Einsatzkräfte alarmieren und zum Treffpunkt lotsen. Anschließend ist es wichtig, dass ein Einweiser am Rettungstreffpunkt auf die eintreffenden Kräfte wartet, um diese zur Unglücksstelle zu führen", heißt es seitens der Feuerwehr.

Wie wichtig ein bekannter Treffpunkt sowie ein Einweiser sind, zeigte sich den Einsatzkräften der Feuerwehren Hartmannshof und Stallbaum erst Ende Dezember bei einem Forstunfall in Mittelburg. Durch die Angaben eines Treffpunktes und die Einweisung konnten die Helfer den Verletzten schnellstmöglich auffinden und versorgen. "Eine vorbildliche Leistung der Ersthelfer", so Stefan Ringer von der Hartmannshofer Feuerwehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.