Männergesangsverein (MGV) und der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Högen feiern Advent
Zusammensein im Doppelpack

Die Geehrten mit (vorne, von rechts) Chorleiter Gerhart Neubauer, Vorsitzendem Hans-Werner Haas, Walter Kempf und Altbürgermeister Georg Schmid. Bild: fm
Vermischtes
Weigendorf
23.12.2015
397
0

Wenn man seine Eigenständigkeit ein kleines bisschen aufgibt und eine gemeinsame Adventsfeier abhält, kommt ein erfüllter Abend zusammen.

Högen. Gleich beim ersten Versuch profitierten davon gegenseitig der Männergesangsverein (MGV) und der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Högen.

Der Saal des Landhotels Sternwirt füllte sich zusehends zum Adventsabend beider Vereine. Die Besucher nahmen an den von den OGV-Damen geschmückten Tischen Platz und genossen das musikalische Willkommen durch ein Klavierstück von Gerhart Neubauer und zwei Weisen des Männerchors, geleitet ebenfalls von Gerhart Neubauer. MGV-Vorsitzender Hans-Werner Haas wünschte mit der frohen Botschaft eine stressfreie Einstimmung auf das Fest der Liebe. Der erste gemeinsame Abend mit dem OGV stärke die Zusammengehörigkeit im Ort. Dessen Vorsitzende Birgit Schmidt stellte mit der Frage (in Gedichtform) "Wann fängt Weihnachten an?" die Regungen wie Vergebung, Anerkennung oder Verstehen in den Raum.

Mehr Nächstenliebe


Nach einem gemeinsam gesungenen Lied merkte Etzelwangs Pfarrer Markus Vedder an, dass ein großer Querschnitt der Högener Bevölkerung gekommen sei. Mit einer Art "Krippenspiel" schlug er den Bogen vom damaligen Ereignis in die heutige Zeit. Es gab und gibt Flüchtlinge, Menschen stehen vor der Tür und bitten um Einlass. Das Fest soll zu mehr Nächstenliebe anregen. Weihnachtslieder des Chors leiteten zum Grußwort von Altbürgermeister Georg Schmid über. Dieser wies auf die gute Tradition dieser Feiern hin. Der heimatliche Zusammenhalt äußerte sich in einer Nachricht des weggezogenen Heinz Rahm, den man im Sommer besucht hatte. Da passte genau das Mitfeiern der damaligen Wirtsleute Roland und Annetraud Bauer aus Dammbach im Spessart, die hier einige Wellnesstage verbrachten.

Nach der Glühwein- und Plätzchenpause kam der fröhliche Festteil mit dem Erscheinen des Nikolaus und dessen humorvollem Vorlesen von allerhand Begebenheiten in den Vereinen. "Eine schöne Bescherung" trug Birgit Schmidt vor, eine Geschichte mit allerhand Widrigkeiten.

Das große Zusammenkommen war auch die richtige Kulisse für Ehrungen des MGV. Bei den aktiven Sängern wurde Stefan Aumeier für zehn Jahre mit je einer Urkunde des Fränkischen Sängerbunds und Vereins geehrt. Langjährige Mitglieder bilden den Stamm, so sind seit 50 Jahren Kurt Pirner und Klaus Wagner dabei. Von seinen 40 Jahren Zugehörigkeit hat Walter Kempf 33 Jahre mitgesungen. Ein Vierteljahrhundert war bei Peter Grötsch verzeichnet.

Zum Ausklang gab es nach der "Abendruhe" des Chors ein Präsent für den Chorleiter. Hans Kempf wurde zum Geburtstag mit einem Ständchen gratuliert, bevor man die Lose für die Tombola verkaufte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrungen (476)Sänger (33)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.