Namensvetter-Treffen soll keine Eintagsfliege bleiben
Hermnänner gesucht

Den Anstoß für das Treffen der Vornamensvettern gab Hermann Schmitt (stehend, Vierter von links). Bild: hfz
Vermischtes
Weigendorf
15.07.2016
8
0

Oed. Aller Anfang ist schwer - das galt auch für das erste Treffen einiger Männer mit dem Vornamen Hermann. Eine Idee aus dem Freundeskreis nahm Hermann Schmitt, der Sohn des letzten Hersbrucker Hirten, auf und setzte sie in die Tat um. Im Gasthof Zum Bayerischen Johann traf sich eine kleine Gruppe, teils mit Ehegattinnen.

Als geschichtliche Bezugspersonen kommen ein Heiliger und der Römer Arminius (deutsch Hermann) in Frage. Dazu zählte der Schmitts Hermann einige berühmte Träger dieses Namens aus jüngerer Zeit auf, wie die Dichter Hesse und Löns oder den Raketenforscher Oberth. Der gemütliche Teil kam mit Akkordeonklängen von Otto Pickl sowie einer Patscheneinlage des Organisators nicht zu kurz. Man war sich einig, das Treffen im nächsten Jahr an gleicher Stelle zu wiederholen mehr Hermänner oder Herminen dafür zu gewinnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hermann (4)Namensvetter (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.