Bürgermeister will neues Areal erschließen lassen - Nichts Neues von Edeka
Bauplätze wieder Mangelware

Lokales
Weiherhammer
25.11.2014
0
0
In der Bürgerversammlung informierte Rathauschef Ludwig Biller, dass die Gemeinde plant, ein Fahrzeug für die Feuerwehr Kaltenbrunn für 320 000 Euro zu kaufen. Die Gemeinde übernimmt davon 200 000 Euro.

Laut Biller ist Weiherhammer in der glücklichen Lage, immer im Zeitraum von zwei Jahren die Parzellen der ausgewiesenen Baugebiete verkaufen zu können. Da wieder Mangel an Bauplätzen herrsche, müsse ein neues Baugebiet erschlossen werden. Bei der Gesamterschließung der restlichen zwei Abschnitte des "Bildbaum 7" würden wieder 29 Parzellen zur Verfügung stehen. Dafür hätten sich bereits 18 Interessenten gemeldet. Die Kosten beliefen sich auf rund 900 000 Euro.

Das Dach der Grundschule muss erneuert werden. Ferner stünde der Bau einer Salzhalle für den Bauhof an, informierte Biller. In den kommenden Jahren seien auch Straßensanierungen fällig. Im Gewerbegebiet sind bis auf 11 000 Quadratmeter, die für einen möglichen Bau eines neuen Bauhofes zurückgehalten werden, alle Flächen verkauft. Momentan liegen Anfragen für kleinere Gewerbeflächen vor.

Der Gemeinderat müsse sich nun überlegen, ob er die vom Staat abgeholzte Fläche kauft und dann an Interessierte weiterveräußert. So hätte die Gemeinde Einfluss darauf, welches Gewerbe sich niederlässt. Auf das Dauerthema Edeka eingehend, informierte Biller, dass in einem neuen Gespräch davon die Rede war, dass in Etzenricht gebaut werde.

Er habe dem Unternehmen für eine Entscheidung nun eine Frist bis Ende des Jahres gesetzt, ob Weiherhammer noch in Frage komme oder nicht, damit sich Gemeinde möglicherweise um andere Betreiber kümmern könne.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.