"Ein Ort des Lebens"

Die Segnung der Kinderkrippe im katholischen Kindergarten St. Nikolaus durch Pfarrer Heribert Englhard war der Höhepunkt des kirchlichen Festtags, an dem gleichzeitig das 40-jährige Weihejubiläum des Pfarrzentrums und das Patroziniumsfest gefeiert wurden. Bild: wlr
Lokales
Weiherhammer
11.12.2014
2
0

"Ein Tag der Erinnerung, des Dankes und der Zuversicht": Pfarrer Heribert Englhard würdigte das 40. Weihejubiläum des katholischen Pfarrzentrums mit Kindergarten, das Patrozinium der St.-Nikolaus-Kirche und die Einweihung der neu- gestalteten Kinderkrippe.

Mit von Pfarrer Alois Lehner und Franz Winklmann zelebrierte der Ortsgeistliche den feierlichen Festgottesdienst. Erfrischend und modern übernahm die Schola die musikalische Begleitung.

"Seit 40 Jahren lebt das Pfarrzentrum, in dem sich Kinder und Erwachsene unter einem Dach tummeln. Auch der Pfarrhof gehört dazu, und das Pfarrzentrum ist Anlaufstelle für viele Menschen. Seit der Einweihung dieses Gebäudekomplexes spielt sich dort ein Leben neben der Kirche ab, ein Ort des Lebens und des Glaubens", so Pfarrer Englhard.

Reden über Lautsprecher

Die vielen Menschen, die sich am Zug zum Kindergarten beteiligten, fanden für die Segnung im Krippenraum keinen Platz und lauschten den Worten der Redner über Lautsprecher. Kirchenpfleger Karl Schreglmann erinnerte an den Start der Einrichtung vor 40 Jahren und führte die Arbeiten der energetischen Sanierung inklusive Umbaumaßnahmen auf. Stellvertretender Landrat Albert Nickl freute sich über die leuchtenden Kinderaugen, denen anzusehen war, wie sehr ihnen die neuen Räume gefallen. "Ein Kindergarten kann nie ein Elternhaus ersetzten, trotzdem sind die Tagesstätten wichtig, um eine frühe Förderung zu ermöglichen."

"Ein langersehnter Wunsch für die Gemeinde ging mit der Einrichtung der Krippe in Erfüllung", sagte Bürgermeister Martin Schregelmann. Vom Säugling bis zu Kindern der 4. Klasse seien Mädchen und Buben in der katholischen Einrichtung untergebracht. Der durch die Gemeinde investierte Zuschuss sei gut angelegt.

Wunderbare Ökumene

Der evangelische Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt Künkler freute sich, dass er bei der Weihe mitwirken durfte und lobte die wunderbare ökumenische Zusammenarbeit. Schulleiter Wolfgang Bodensteiner dozierte über die Mittagsruhe: "Es ist erwiesen, dass viel Schlaf für die intellektuelle Entwicklung der Kinder sehr gut ist."

Kindergartenleiterin Sabine Frey sprach ihren Dank an alle aus, die zum Umbau beigetragen haben. Sie erinnerte auch an den verstorbenen Pfarrer Josef Gebhardt, über dessen Besuch sich die Kinder immer sehr freuten. Ein Tag der offenen Tür rundete den Festtag ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.