Eine Klasse für sich

Lokales
Weiherhammer
06.08.2015
16
0

Die Mittelschule entließ ihre 28 Neuntklässler in einen neuen Lebensabschnitt. Dazu gab es in der Entlassfeier reichlich Lob: für die Leistungen beim "Quali" und für das positive Verhalten der Jugendlichen.

Ein guter Grund sich zu besinnen, meinte Pfarrer Martin Valeske. Der Schulchor unter Leitung von Christine Paul beschrieb mit "Dieser Weg wird kein leichter sein" die Zukunft. Rektorin Inge Schley erinnerte an gemeinsame Höhen und Tiefen, schöne und schwache Phasen. "Egal, ob ihr ins Berufsleben einsteigt oder an eine weiterführende Schule geht, den Weg dorthin haben wir euch, insbesondere Klassenlehrerin Katharina Achtert, bereitet."

Schley wünschte den Schülern, dass sie mit Hoffnung und Zuversicht an ihr Leben herangehen. "Nach der Schule ist mitten im Leben, und dieses Leben will gelebt werden." Unabhängigkeit von den Eltern heiße Eigenverantwortung. Diese müsse man auch annehmen wollen. "Wer etwas vermeiden will, sucht Gründe. Wer etwas erreichen will, sucht Wege", gab Schley ihren ausscheidenden Schützlingen mit auf den Weg. Laut Bürgermeister Ludwig Biller, ist der neue Lebensabschnitt eine weitere Herausforderung. Mehr denn je sei nun Eigeninitiative gefragt. "Lasst euch nicht entmutigen, gebt nie auf, sucht nach neuen Möglichkeiten." Elternbeiratsvorsitzender Roman Weigl meinte, dass nun nicht nur ein Baustein stehe, sondern bereits ein Fundament. Die Entlassschüler könnten auf dem Erreichten aufbauen.

Höflich und hilfsbereit

"Wir haben es mit gemeinsamer Kraft geschafft, ihr seid am Ziel", freute sich Klassenlehrerin Katharina Achtert. Die Neuntklässler könnten stolz auf ihre Ergebnisse sein. Sie forderte die Heranwachsenden auf, sich kurz auszuruhen und dann mit voller Kraft an ihrer Zukunft zu arbeiten. Nach einer Power-Point-Präsentation über die vergangenen Jahre dankten die Schul- und Klassensprecherinnen Jessica Greitzke, Celine Speth und Carina Koppmann Klassleiterin Achtert und übergaben ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Beste Lehrerin 2014/15".

Mit zwei externen Schülern legten 25 Mädchen und Buben den "Quali" ab. 22 haben bestanden. Klassenbester ist Benedikt Naujoks aus Kaltenbrunn mit einem Notenschnitt von 1,6 vor Tim Zielbauer aus Kohlberg mit 1,7. Jessica Greitzke, Franziska Friedrich, Hannes Greindl, Enes Ay, Celina Mittelmeier, Jonas Speth, Theresa Lopez und Vivien Hahn schafften einen Zweier-Schnitt. Schley ist stolz: "Das ist die beste Abschlussklasse, seit ich hier Schulleiterin bin." Zudem hätten sich die Jugendlichen stets als freundlich und hilfsbereit präsentiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.