Ferien gerettet

Lokales
Weiherhammer
07.11.2014
0
0

Wenn Eltern in den großen Ferien keinen Urlaub haben, gibt es Probleme. Die Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft bemühten sich deshalb, eine Organisation ausfindig zu machen, die die Buben und Mädchen betreuen könnte.

Mit "Learning Campus" habe man nun einen Interessenten gefunden, der ab dem 3. August für drei Wochen Kinder von 5 bis 15 Jahre beschäftigen würde, berichtete Bürgermeister Ludwig Biller in der Gemeinderatssitzung.

Die Buben und Mädchen werden von Montag bis Freitag jeweils um 7.45 Uhr mit einem Bus abgeholt und um 16.45 Uhr wieder heimgebracht. In der nächsten Woche will der Geschäftsführer von "Learning Campus" den Bürgermeistern das Konzept vorstellen.

Zur möglichen Betreuung von Sprösslingen unter fünf Jahre führen die drei Gemeinden zurzeit der VG eine Bedarfsermittlung durch. Dann sollen Verhandlungen mit einem Träger geführt werden.

Nach Informationen des Bürgermeisters ist der Ersatzfußweg über das Röthenbachtal gesperrt. Der Weg wurde während der Bauphase der Bahnüberführung angelegt, damit die Fußgänger vom Anwesen Ziegler zur OWV-Blockhütte gelangen konnten. Vorgabe sei aber gewesen, dass der Weg nach Fertigstellung der Baumaßnahme zurückgebaut wird.

Man stehe jetzt aber in Verhandlungen mit den Grundeigentümern, Forst und Naturschutz, um die Strecke zu erhalten, erklärte Biller. Das Problem: Der Bahnübergang beim Anwesen Ziegler wird von einer privaten Ampelanlage gesichert. Sollte der Fußweg bestehen bleiben, müsste die Gemeinde auf eigene Kosten eine Ampelanlage für den öffentlichen Verkehr installieren.

Dem evangelischen Pfarramt Kaltenbrunn bewilligte das Gremium auf Antrag ein Zuschuss von 200 Euro für die Seniorenarbeit. Der Volkstrauertag wird am 15. begangen. Für Trippach sollen zwei solarbetriebene Geschwindigkeitsanzeiger angeschafft werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.