Fußball-Förderverein immer wichtiger für TSG
Weniger Einnahmen

Lokales
Weiherhammer
10.04.2015
0
0
Zwei Neuzugänge aus dem aktiven Bereich meldet der Fußball-Förderverein der TSG. "Sven Wunder und Andreas Helgert haben auch die Gestaltung der Stadionzeitung übernommen", gab Vorsitzender Karl Förster in der Hauptversammlung am Dienstag bekannt. Fast die Hälfte der 51 Mitglieder war ins Sportheim gekommen.

Die Einnahmen aus der Bandenwerbung seien leider gesunken und neue Partner schwer zu finden, sagte Förster. Mit 2000 Euro bezuschusste der Verein das Trainings-Wochenende der Aktiven in Rimbach. Nicht den erhofften Zuspruch brachte der Preisschafkopf. Das lag nicht allein am Konkurrenzturnier in Irchenrieth. Richard Hirmer brachte es mit seinem Anliegen auf den Punkt: Die Vereine am Ort sollen sich künftig gegenseitig unterstützen und mehr zusammenrücken." Laut Schatzmeister Hans Beyer junior habe der erfreuliche Gewinn das Guthaben stabilisiert. "Die TSG hat für den neuen, 22 000 Euro teuren Rasentraktor eine Zusage zur Kostenbeteiligung erhalten", informierte Förster. Lob erhielt die AKW (Gerwald Adam, Robert Kohl, Erwin Weigl), die alle Arbeiten auf dem Sportgelände ehrenamtlich verrichtet. Im Fußball-Nachwuchsbereich fehle es an allen Ecken und Enden. Der Abteilungsleitung sei hier kein Vorwurf zu machen, bemerkte Förster. Der 80-Jährige kündigte aus gesundheitlichen Gründen für 2016 seinen Rückzug an.

Die Unterstützung für die TSG sei unverzichtbar und werde immer wichtiger, weil die Gemeinde aufgrund der Haushaltslage die Sportförderung um 20 bis 30 Prozent reduzieren müsse, betonte Bürgermeister Ludwig Biller. Ohne den Förderverein würde die Abteilung Fußball nicht laufen, verdeutlichte Leiter Rainer Vater.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.