Gemeinderat ist sich bei neuer Ortsmitte, Hotel, Rathausuhr und Asphaltarbeiten einig
Grünes Licht für Bauprojekte

Lokales
Weiherhammer
04.12.2014
1
0
Nur 35 Minuten dauerte der öffentliche Teil der Gemeinderatssitzung am Dienstag. Dabei hörten 15 Bürger zu. "Wir wollen keine Fördermittel aus dem Städtebauprogramm verlieren", bemerkte Bürgermeister Ludwig Biller.

Der von VG-Kämmerer Günther Hirmer erstellte Bedarfsplan für die Neugestaltung der Ortsmitte und die Einfahrt der Barbarastraße sowie des Industriewegs fand volle Zustimmung.

Keine Einwände gab es gegen den Bebauungsplan zur Stadtgalerie Weiden. Der Bauantrag von Rita Witt zum Neubau eines Hotels mit Verbindungsbauten in der Hauptstraße 8 erhielt grünes Licht. Die notwendige Zahl von Stellplätzen ist nachweisbar. Der Abbruch des bestehenden Gebäudes erfolgt im Frühjahr.

Die Firma Georg Rauscher aus Regensburg installiert die historische Rathausuhr. "Kältebrücken wird es sehr wohl geben, jedoch sind diese aufgrund des verwendeten Materials als vernachlässigbar einzusetzen", bestätigte der Bauingenieur. Den Zuschlag für zwei Geschwindigkeitsmessgeräte in Trippach erhielt als günstigster Bieter "Data-Collect" für 5510 Euro.

Einer Anfrage von Rainer Vater (SPD) zufolge, sollen die lärmverursachenden Pflasterflächen in der Lindenstraße asphaltiert werden. Die geschätzten Kosten für 660 Quadratmeter belaufen sich auf 33 000 Euro. Die Beitragsbescheide an die Anlieger Kirchplatz und Heckenweg in Kaltenbrunn ergehen Anfang 2015.

"Learning Campus" habe auch den Fraktionssprechern von Etzenricht und Kohlberg ein einwöchiges Kinder-Betreuungsprogramm für die Ferien vorgestellt, informierte Biller. Die Kosten von 120 Euro würden sich Eltern und Gemeinde teilen. Über die Aufnahme ins Paket freiwillige Leistungen will man noch beraten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Bebauungsplan (4090)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.